EAT THE BITCH – DESILLUSIONIERT

EAT THE BITCH – DESILLUSIONIERT
(Eigenproduktion)

Manch überkorrekte(r) wird sich vielleicht aus irgendwelchen obskuren Gründen am Namen der Hamburger Band stören, aber was juckt das schon den gemeinen Punk. Die vorliegende CD hat bereits im letzten Jahr das Licht der Welt entdeckt und ist nun auch bei mir auf dem Tisch gelandet, um sich einer näheren Betrachtung zu unterziehen.

Zu hören gibt es stürmischen HC-/Anarchopunk, der voller Wut steckt und sich in politischen Texten über den Status Quo auskotzt. Thematisiert wird alles, was dem gesellschaftskritischen, linksorientierten Menschen so auf den Sack geht. Durch den angepissten weiblichen, nennen wir es Gesang, werden die Statements glaubwürdig herausgeschrien. Hier paart sich Verzweiflung mit Wut und Aggression, sowie einem Hauch Hoffnungslosigkeit. Unterstützt werden die anklagenden Worte von deftigem, meist recht einfach strukturiertem HC-Punk, der vom Sound her teilweise vielleicht etwas dumpf klingen mag, dadurch aber auch ziemlich roh und ungeschminkt wirkt. Dabei drängen sich Vergleiche mit Bands wie F*CKING ANGRY oder ICH-SUCHT förmlich auf, wobei allerdings genannte Bands meiner bescheidenen Meinung nach leicht im Vorteil liegen. Denn EAT THE BITCH gehen etwas ungestümer zur Sache und klingen daher nicht ganz so ausgereift. Dies ist aber sicherlich Geschmackssache.

Authentischer HC-Punk, der was noch zu sagen hat. Die Attitüde stimmt, der Umsetzung muss im Angesicht ähnlich gelagerter Bands allerdings schon noch etwas Luft nach oben attestiert werden. Ergo: In der Aussage wichtig, musikalisch aber sicher noch ausbaubar. Mirko

www.facebook.com/etb.band