GRUPA KROVI – ZONA

GRUPA KROVI – ZONA
(Eigenproduktion)

Irgendwie bin ich ganz schön tranig heute. Hab fast zehn Minuten gebraucht um zu merken, dass die CD die ich gerade eingelegt hatte, gar nicht läuft. Nachdem ich dann halt doch manuell auf Start gedrückt hatte, setzte sich die Tranigkeit auch gleich auf musikalischem Wege fort. Denn das Stoner-Rock-Duo aus Tübingen, das mittlerweile zum Trio mutiert ist, hat eine neue Scheibe am Start. Produziert hat die Band erneut in den eigenen vier Wänden und auch sonst, wie schon beim ersten Album von 2013, alles selbst in die Hände genommen.

Wie schon beim Erstling sind die sechs Songs, die zwischen einer und zwölf Minute(n) lang sind, meist recht schleppend. Da der Sound bei der neuen Scheibe aber um einiges besser ist, kommen die Songs doch schon etwas kräftiger rüber. Und auch der ein oder andere rockigere, oder grungige Part findet dadurch zu Ausdruckskraft. Insgesamt empfinde ich die Platte deshalb als etwas härter und auch ein klein wenig flotter als es der Vorgänger war. Die Improvisation wurde meinem Empfinden nach ein klein wenig zurück geschraubt, was nicht bedeutet, dass man auf einige Ausschweifungen verzichten müsse oder gar die Experimentierfreude verloren ginge. So finden sich im mal monotonen, mal stampfenden Sound auch ein paar Melodien wieder.

In sich sehr stimmige Stoner-Doom-Rock-Metal-Platte, die doch auch einige Härte aufweist. Eine gesunde Weiterentwicklung, die die Band da genommen hat. Auch wenn in Lied Nummer 5, meinem Favoriten auf der CD, doch ganz schön gebolzt wird, zwischendurch aber leider immer mal wieder recht träge. Mit der Entspannungszigarette in der Hand kann ich das aber schon auch mal hören. Mirko

www.facebook.com/grupakrovi