HUMAN PARASIT #15

HUMAN PARASIT #15

Auch wenn zum Zeitpunkt dieser Rezension diese Ausgabe schon fast komplett ausverkauft zu sein scheint, will ich dennoch meine Meinung dazu kund tun. Schließlich ist Steff Schuld an der späten Veröffentlichung dieses Artikels, da er sich ohne Vorwarnung in die Wüste verpisst hat, um sich im Trump-Land bei unwirtlicher Hitze die Tattoos von der Haut brennen zu lassen. Und er nennt das dann auch noch Urlaub!

Währenddessen hab´ ich mich durch dieses Fanzine geackert und große Freude daran gefunden. Denn ich finde der Schreibstil hat sich ziemlich verbessert. Und das liegt nicht nur daran, dass Bäppi mittlerweile Unterstützung von einigen Mitschreibern erfährt. Allerdings gestaltet sich die Themenauswahl dadurch recht abwechslungsreich. Interviews, Konzertberichte, Kolumnen, Reviews und auch der ein oder andere Blödsinn findet sich hier wieder. Und das wirklich unterhaltsam aufbereitet. Dabei aber immer ehrlich und subjektiv. Auch wenn ich das HP schon immer ganz gerne gelesen habe, muss ich sagen, dass dies die unterhaltsamste Ausgabe ist, die ich bisher in Händen gehalten habe. Zudem sind die 70 Seiten wirklich prall gefüllt, so dass man das Teil nicht einfach mal so bei einem Freudenschiss durch hat, sondern etwas länger seine Freude an dem Geschriebenen haben kann.

Die Ausgabe hat für mich also alles, was ein Punkrock-Fanzine braucht. Sowohl inhaltlich als auch optisch und vom Layout her. Wer also noch eine Ausgabe ergattern kann, macht mit dem Erwerb bestimmt nichts falsch! Mirko

http://humanparasit.blogsport.eu