THE BLACK TAPE / THE ZSA ZSA GABOR´S – SPLIT 7

THE BLACK TAPE / THE ZSA ZSA GABOR´S – SPLIT 7
(Rock´n´Roll Highschool Records / Ghetto Box Records)

Die Geschichte besagt, dass sich Mitglieder beider Bands bereits vor 17 Jahren kennengelernt haben, als sie noch in anderen Bands spielten. Sie zockten damals gemeinsam bei einem Festival in Bayern und wurden dort mit Schlamm beworfen. Ob es an damaligen mangelnden, musikalischen Qualitäten lag, steht nicht geschrieben. Falls aber doch, gehören diese längst der Vergangenheit an und wer beide Bands heute nochmal mit Schlamm bewirft, muss sich schon andere Gründe suchen.

Beginnen wir mit THE BLACK TAPE. Kurz und schmerzlos knallen diese mit „Let´s go“ und „Hungry Wolf“ zwei 1 ½ minütige Songs in die Runde. „Hungry Wolf“ ist nach meinem Geschmack die klar stärkere Nummer. Streetpunk mit leichtem Hang zum Hardcore, direkt und ohne Experimente.
THE ZSA ZSA GABOR´S haben sich längst über Österreichs Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht und steuern ebenfalls zwei Songs zu dieser kleinen Platte bei. Zum einen „Zsa Zsa Gabor“, welcher ein wirklich treibender, direkter Punkrocksong ist, der sofort ins Ohr geht. Diesem nachfolgend mit „Dig up her bones“ ein MISFITS Cover. Songs aus der Kategorie Bands zu covern, finde ich ja immer etwas gewagt. Aber auch wenn´s mit dem Original natürlich nicht mithalten kann, liefern THE ZSA ZSA GABOR´S eine anständige Umsetzung ab.

Die 7Inch passt in die Welt und beide Bands auch gut zusammen. Löblich ist hier der im Vordergrund stehende D.I.Y. Gedanke, der in beiden hauseigenen Labels verankert ist. Vom Artwork über die Produktion bis hin zum Vertrieb wurde und wird hier quasi alles selbst gemacht. Unterstützenswert! Spike

www.the-black-tape.com
www.facebook.com/pg/zsazsagabors