13 CROWES – YOUNG POETS

13 CROWES – YOUNG POETS
(Homebound Records)

Die Band formierte sich erst Anfang letzten Jahres und konnte binnen kurzer Zeit bereits die Debüt EP “The Diving Line“ vorlegen. Mit “Young Poets“ wird nun das erste Full-Length-Album der bärtigen, schottischen Senkrechtstarter nachgelegt.

Die 10 Songs besitzen diese gewisse Intensität, die einen sofort packt und mitnimmt. Dazu trägt u.a. auch die charismatische, raue Stimme von Sänger Cammy Black bei, die jeden Song zu einer nachdenklichen Kurzgeschichte formt. Der Blick auf die traurigen Zeiten des Lebens, auf diverse schmerzliche Umstände prägt dieses Album. Die Hörerschaft wird nicht anders können, als in sich zu gehen, still zu werden, zuzuhören und sich anschließend Gedanken zu machen.

Das was hier rüberkommt, transportiert wird, ja die ganze Ausstrahlung – ist zwar ruhigeres, aber dafür großes Kino. Und BRUCE SPINGSTEEN und BRIAN FALLON sind wahrlich nicht die schlechtesten musikalischen Vorbilder. Und wer von THE GASLIGHT ANTHEM nicht genug bekommen kann, bekommt hier eine Band serviert, die dem großen Vorbild sehr, sehr, sehr nahe kommt. Steff

www.facebook.com/13crowes