VANDALISM – KINGS & BEGGARS

VANDALISM – KINGS & BEGGARS
(Eigenproduktion)

Wenn ich richtig informiert bin, haben VANDALISM seit der Gründung im Jahre 2001 erst eine EP veröffentlicht, was für eine Zeit von 16 Jahren doch ziemlich wenig erscheint. Im Herbst vergangen Jahres hat die Band nun also ihr erstes komplettes Album veröffentlicht, welches bereits im Jahr 2015 aufgenommen wurde. Wurde also langsam Zeit, denke ich mir, wenn ich das Werk so anhöre.

Geboten wird schneller Punkrock mit starkem Hang zum Hardcore, schreiendem Gesang aber auch der ein oder anderen Melodie. Dabei flicht man auch gerne mal ein flottes Gitarrensolo mit ein, wobei sich die Gitarren – die auch mal leicht metallische Einflüsse aufweisen – sehr gut ergänzen. Der Sound geht gut nach vorne ab, lässt aber auch genug Spielraum für Tempowechsel, Breaks und Beatparts. Das alles wird nicht nur kompetent arrangiert, sondern  auch mit viel Spielfreude und Enthusiasmus vorgetragen. Leider beinhaltet die schlicht aufgemachte CD kein Textblatt, dafür sind diese über die Promoseite der Band einzusehen. Schade, denn die kritischen aber auch durchdachten Texte geben doch auch einiges her, sind aber nicht immer richtig heraus zu hören. Hier hat man sich doch einige Gedanken über die Auswüchse der Zivilsation gemacht. Und diese Gedanken sind keineswegs platt, aber dennoch unmissverständlich und ebenso direkt wie die Musik.

Die CD kann somit überzeugen und ich hoffe, dass es bis zum nächsten Output nicht wieder so lange dauern wird. Denn was VANDALISM hier raushauen, hat Hand und Fuß und ich frage mich, warum man erst nach 15 Jahren ein komplettes Album abgeliefert hat. Aber gut Ding will eben Weile haben. Klasse HC-Punk. Mirko

www.vandalism.de