ZAUNPFAHL – NEUE ZAITEN

ZAUNPFAHL – NEUE ZAITEN
(Sunny Bastards)

Punkrock aus Mecklenburg-Vorpommern. Da denkt man an FEINE SAHNE, an DRITTE WAHL, an COR – oder eben an ZAUNPFAHL. Seit Mitte der Neunziger schon unterwegs, sind sie längst einer der Urgesteine des Deutschpunks, auch wenn das Schicksal es wahrlich nicht immer gut mit ihnen meinte. „Neue Zaiten“ soll daher auch Programm sein, denn diese sind für ZAUNPFAHL mittlerweile in vielen Bereichen angebrochen. Der aktuellste Bereich war (mal wieder) ein Besetzungswechsel, bisher der gravierendste, denn es galt Bassist und Sänger Thom zu ersetzen. Live holperte es zu Anfang ohne ihn ganz schön (oder war ich auf den Sommerfestivals 2015 einfach nur zu besoffen?). Nun also das erste Studioalbum in neuer Besetzung.

Es wurde als “anders“ angekündigt, weshalb ich mich im Vorfeld auf ein experimentelleres Werk eingestellt habe, aber irgendwie klingt es dann doch typisch nach ZAUNPFAHL. Hier ein wenig Ironie, da ein wenig Politik und da noch ein wenig Liebe und Freundschaft. Themen, die einem halt so im Alltag begegnen und in denen sich der Durchschnittsbürger gemeinsam mit dem Iroträger und mittlerweile auch dem Oi! und vielleicht sogar dem Deutschrocker sicherlich wiederfinden kann. Der Sound ist gut, aber wurde nicht übermäßig aufgepumpt – soll heißen, die 3er Besetzung mit einer Gitarre klingt auch nach einer Gitarre und nicht (wie im Studio oft üblich) nach mehreren Sechssaitern. Musikerkollegen von DRITTE WAHL, DIE SKEPTIKER, TOXPACK und DIE DORKS haben Gastauftritte.

Neu erfunden, wie es im Promoschreiben steht, wurde hier jedenfalls nichts. Die Z(ai)ten mögen zwar andere sein, aber neu (bis auf den Gesang) oder ungewohnt klingen ZAUNPFAHL nicht. Wer die Band mag, bekommt altbewährtes, wer die Band nicht mag ebenfalls. Was die Musik angeht, kein schlecht gespielter Deutschpunk, textlich im Gegensatz zu den Vorgängern sogar mit ernsterem Übergewicht. Dennoch muss ich feststellen, dass ich mit der Zeit wohl etwas diesem ZAUNPFAHL-Ding entwachsen bin, denn die Songs packen mich einfach nicht mehr richtig. Macht ja aber nichts, da draußen gibt’s genug Fans. Spike

www.zaunpfahl.de