FE_MALE FOCUS #1 @COMIC

FE_MALE FOCUS #1 @COMIC

Oha, ein neues Fanzine! Da bin ich ja mal erwartungsfreudig. Die Drei Damen Copper, Silver und Gold (ich nehme mal dann, dass das Pseudonyme sind) haben sich hier zusammengetan und ein kleines, 36-seitiges-Fanzine aus dem Boden gestampft. Da es sich bei den Macherinnen um Comic-Liebhaberinnen handelt, lag es nahe, sich in der ersten Ausgabe auch ausschließlich mit dem Thema zu beschäftigen.

Das Heft erscheint in DIN A5 und übersichtlichem s/w-Layout, so dass es mit der Orientierung schon mal keine Probleme gibt. Leider, und das vorn weg – als einen von insgesamt lediglich zwei Kritikpunkten, sind die Seiten auch teilweise spärlich gefüllt, so dass ich das Heft komplett auf der Fahrt zur Arbeit (ja, das mach ich nebenbei auch) und zurück schon durch hatte. Dafür bekommt man einen etwas breiteren Überblick über das Thema, was einen guten Einstieg für Neulinge darstellt, die bisher nur Micky Maus, Superman & Co. oder Mangas kannten. So werden diverse, auch anspruchsvolle Graphic Novels vorgestellt. Zudem macht Frau sich Gedanken über die Rolle der Frau in der Comicwelt, sowohl als Autorin, Zeichnerin oder Figur und stellt neben einigen Superheldinnen auch die Comic-Redakteurin Anne vor. Interview mit letzterer ist recht interessant, da Anne schon in verschiedenen Berufsfeldern tätig war und deshalb einiges zu erzählen weiß. Daneben gibt es auch ein kleines Comic-Glossar sowie fünf Kurzvorstellungen von LPs mit Comic-Cover. Zum Schluss findet sich dann noch ein ebenfalls interessanter aber auch unterhaltsamer Artikel über Copper & Silvers Ausflug in eine Berliner Comic-Galerie. Eigentlich alles sehr flüssig zu lesen und auch kurzweilig, allerdings bleibt man – und hier der zweite Kritikpunkt – oftmals an der Oberfläche, was gerade bei den Comic-Vorstellungen ruhig etwas mehr in die Tiefe gehen könnte. Aber das Thema Comic ist eben ein breites Feld, was so schnell auch nicht abgehandelt werden kann. Nachdem ich ein Semester lang das Seminar „Comics für Erwachsene“ besucht habe, weiß ich wie vielfältig und unerschöpflich dieses Thema ist. Dennoch hätte man gerne über das ein oder andere Werk noch ein paar Worte mehr verlieren dürfen, da manches ein wenig wie „im Ansatz stecken geblieben“ wirkt. Wobei diese Ansätze ja sehr vielversprechend sind.

Auf jeden Fall merkt man (oder auch Frau…), dass hier mit viel Enthusiasmus und Freude an der Sache vorgegangen wurde und das überträgt sich auch auf die Leser(in) und wirkt daher sehr sympathisch. Für den Anfang find ich das Teil jedenfalls schon mal nicht schlecht. Ein bisschen mehr Input oder Ausführlichkeit hätte ich mir allerdings schon gewünscht. Aber ich bin mir sicher, dass hier eine Steigerung zweifelsfrei möglich ist. Bin mal jedenfalls gespannt welche Themen die Mädels demnächst noch anpacken. In der bereits angekündigten Nummer 2 soll es jedenfalls „ums unterwegs sein“ gehen, was ja auch ein weites Feld sein kann. Mirko

fe_malefocus@riseup.net