CAROUSEL KINGS – CHARM CITY

CAROUSEL KINGS – CHARM CITY
(Victory Records)

Die Band aus Pennsylvania wird im Promoschreiben gleich mal als Pop/Rock/Punk-Maschine angepriesen. Na gut, dann wollen wir die Maschine, die zuvor bereits diverse EP´s und zwei ganze Alben veröffentlicht hat, mal anschmeißen. Läuft sauber und rund an, gut geölt, wie bei poppigem Punkrock üblich.

Die Jungs bewegen sich mit ihrer Spielart natürlich in einem Bereich, der ein Überangebot an Bands zu bieten hat und bei dem man leicht die Übersicht verliert, wenn Band nicht das gewisse musikalische Extra hat. Genau das such ich in den ersten Songs von CAROUSEL KINGS vergeblich. Die Lieder sind zwar sauber gespielt und glasklar abgemischt, aber der Stempel von NEW FOUND GLORY oder manchmal auch BLINK 182 drückt schon fast mehr durch als der eigene. Wirklich interessant wird die Scheibe leider erst im letzten Viertel, denn die stärksten Songs werden nach meinem Geschmack erst mit “Punch Drunk“ eingeläutet und zecken das nachfolgende “Fool´s Gold“ und auch das darauffolgende “You Never Will“ an. Zum “Kurve kriegen“ vielleicht etwas zu spät, aber so ist der letzte Eindruck wenigstens ein anderer als der zu Beginn.

Ich hab´ zum Pop-Punk mittlerweile ein wesentlich entspannteres Verhältnis als noch vor ein paar Jahren und es gibt Bands aus diesem Bereich, deren Platten ich auch gerne und oft höre. Mit “Charm City“ werde ich mich da wohl schwertun. Sound und Songs tun zwar keinem weh und sind geschmeidig, aber suchen irgendwie permanent den Untergang in der Masse. Steff

www.facebook.com/carouselkings