BLASENSCHWÄCHE – ALTER DRECK FRISCH AUFGEBRÜHT

BLASENSCHWÄCHE – ALTER DRECK FRISCH AUFGEBRÜHT
(S.N. Rex)

Oh welch freudiges Gefühl überkommt mich beim Anblick des aus dem Umschlag purzelnden Tonträgers. BLASENSCHWÄCHE, Stuttgarts kultigste Kultband, haben sich nach Jahren wieder zusammengetan und ihren alten Dreck frisch aufgebrüht. Ich verbinde mit der Band oder einzelnen Bandmitgliedern gute und schöne Erinnerungen und – ich hab´ auch tatsächlich jede ihrer Scheiben, die immer konsequent als CD-R veröffentlicht wurden, im Regal stehen.

Das Ding mit dem pissgelben Cover, in dessen sich übrigens auch die Kurzgeschichte der Band befindet, beginnt mit ihrem vielleicht bekanntesten Hit “Kürbiskernkaktus“ und bietet im weiteren Verlauf einen schönen Überblick über das damalige Schaffen. Klassischer Deutschpunk, akustisch einzuordnen zwischen achtziger und neunziger Jahre, zwischen Haudrauf, Vollgas und Offbeat. Absolut nicht unmelodisch und textlich zwischen Politik und ironisch umschriebenen Alltagsgeschichten. Songs wie “Silbernes Goldpapier“, “Vormundschaft“, “Arbeitsamt“, “Heldentod“ oder auch “Polizei“ drängeln sich für mich als Hits in den Vordergrund und mit “Eiszeit“ bringen die inkontinenten Schwaben ein richtig starkes IDEAL Cover, das Sängerin Rahel gesanglich richtig stark umsetzt. Und da gesanglich bei BLASENSCHWÄCHE jede_r mal ran darf, zeigt sich auch in diesem Bereich eine gute Abwechslung auf.

Als Bonus gibt’s noch weitere 10 Songs in den Urversionen. Ich als Fanboy hätte mir allerdings “Blau“ und “Pogo“ noch in neu aufgebrühten Versionen gewünscht, aber ist ja och keen Wunschkonzert. Das alte Zeux in guter Aufnahme und mit leichten Updates zu hören kommt richtig geil. Selbst meine Nachbarn können mittlerweile ein Lied (bzw. mehrere Lieder) davon singen, haben dabei aber leider nicht den freudigen Gesichtsausdruck wie meinereiner ;- ) Steff

www.facebook.com/KuerbisKernKaktus