SPANDAU – 20 JAHRE-FÜR MOMENTE WIE DEN EINEN

SPANDAU – 20 JAHRE-FÜR MOMENTE WIE DEN EINEN
(Bakraufarfita Records)

SPANDAU heißen zwar wie ein Berliner Stadtteil, kommen aber aus HH-Altona. Viel verwirrender finde ich es aber, dass die Band bereits seit 20 Jahren existiert, sie aber komplett an mir vorbeigegangen ist. Aber gut, die Diskographie ist trotz zwei Jahrzehnten recht überschaubar und Indie-Pop findet in der Punkrockszene nicht immer Gehör. Vielleicht zwei der Gründe, warum ich SPANDAU erst jetzt zu Ohren bekomme.

Wie der Titel vermuten lässt, bietet dieses Werk einen Rückblick auf diverse Songs, die während der gesamten Schaffensphase der Band entstanden sind. Lediglich ein neuer Track aus 2016 läutet die Vorstellung der insgesamt 21 Stücke ein. Die Musiker wählen eine eher defensive Spieltaktik, die nicht nach vorne prescht, aber dennoch irgendwie effektiv ist. Zumindest wenn man mit dem eben erwähnten großen Begriff “Indie-Pop“ vertraut ist oder was anfangen kann. Bisschen Hamburger Schule, bisschen deutscher Pop-Rock, aber auch ein wenig Punkgeschrammel.

Ich für meinen Teil musste mich reinhören und bin immer noch dabei, da der Stoff nicht sofort wirkt. Man muss sich tatsächlich drauf einlassen und irgendwie in der Stimmung sein, denn SPANDAU fahren wie gesagt eher die ruhigere Schiene mit viel Köpfchen und Herz. Für mich ein klassisches Spätzünder-Album, dass ungewöhnlich ist und mit jedem Durchlauf etwas mehr an Reiz gewinnt. Für Freunde von SCHROTTGRENZE, KETTCAR, BOXHAMSTERS oder TURBOSTAAT. Steff

www.facebook.com/spandau.music