RUHRSCHREI – BUBE, DAME, KÖNIG, PUNK

RUHRSCHREI – BUBE, DAME, KÖNIG, PUNK
(Eigenproduktion)

Vier Jahre ist es her, das RUHRSCHRI ihr Debut-Album veröffentlicht haben. Nun legt die Band nach und beschert uns ihr neues Werk, das 16 neue, fett produzierte Songs bereithält. Auch dieses Album wurde wieder in Eigenregie veröffentlicht und wie ich beim Erstling darauf gekommen bin, dies wäre von SN-Punx herausgebracht worden, erschließt sich mir heute nicht mehr.

Stilistisch hat sich nicht viel verändert. Man bekommt rotzig-aggressiven Deutschpunk zu Ohr, der eine leichte Metalkante vorzuweisen hat. Textlich etwas daneben ist der Song „Die Banane“, dafür kann man hier auch ein paar Ska-Elemente vernehmen. Ebenso wie in „Flaschen“, wo sogar ein paar Bläser zu hören sind. Überhaupt bietet das Album im Songwriting ein bisschen mehr Abwechslung, was der Scheibe sehr gut tut. Auch der kräftige Sound und die raue Stimme stechen positiv hervor. Neben der albernen „Banane“ beschäftigt man sich dann aber meist mit ernsteren Anliegen. Kapitalismus, Atomenergie, Steuerverschwendung, gesellschaftliche Auswüchse und rechte Umtriebe werden mit deutlichen Worten kritisiert. Zwar nicht immer auf höchstem lyrischen Niveau, dafür aber unmissverständlich und direkt. Mit „verschwiegene Liebe“ gibt’s darüber hinaus auch noch was Persönliches und in „Durch den Sturm“ trinkt man in der Schiffskombüse auch gerne mal einen über den Durst.

Man knüpft also direkt an den Vorgänger an und kann sogar noch eine Schippe drauflegen. Moderner Deutschpunk mit eingängigen Songs, die allesamt sehr gut reinlaufen. Auch wenn textlich noch Luft nach oben ist, kann man von einem gelungenen Deutschpunkalbum sprechen. Mirko

www.facebook.com/ruhrschrei.schwerte