MOFAKETTE – DIE TASSEN BLEIBEN OBEN

MOFAKETTE – DIE TASSEN BLEIBEN OBEN
(Eigenproduktion)

Was? Neues MOFAKETTE Album? Sind schon wieder 2 Jahre um? Oh ja, sind sie! Die Band bleibt im 2-Jahres-Veröffentlichungs-Rhythmus. Neben drei EP´s kommt mit „Die Tassen bleiben oben“ die mittlerweile insgesamt vierte Langrille der Stuttgarter Band.

Da ich bereits alle vorherigen MOFAKETTE Alben auf dem Schreibtisch und im CD-Player liegen hatte, kann ich diesmal auf den ersten Blick feststellen, dass die 3 Herren erstmals ein ansehnliches Cover vorzuweisen haben. In jeden Fall aber eines, dass besser ist als die kitschigen, ja nahezu einfallslosen Vorgängerbildchen. Musikalisch hat man einen weiteren Sprung nach vorne gemacht und zeigt sich um einiges variabler und verspielter. Zum Deutschpunk gesellt sich immer wieder eine große Portion Rock´n´Roll. Die Kombination lockert das Ganze gut auf und ist eine klare Bereicherung. Die Texte blieben unverändert spaßig oder ironisch, teilweise aber auch abdriftend in albern und infantil. Den von mir in der Vergangenheit mal gebrachten Vergleich mit WIZO würd´ ich auch diesmal wieder bringen, zumal nicht nur Inhalt, sondern auch die Stimme dicht dran sind.

Die Stücke können fast alle die nötigen Melodien vorweisen, die es für kleine Ohrwürmer braucht. „Die Tassen bleiben oben“ ist sozusagen eine Gute-Laune-Platte, der man die Spielfreude anhört. Das Zielpublikum dürfte allerdings bei jüngeren Menschen zu finden sein, denn mit ihrem „speziellen“ Humor werden MOFAKETTE viele der älteren Knochen nicht zu greifen bekommen. Anspieltipps: „Schuss in den Ofen“ und „Du wippst mit“. Spike

www.mofakette.de