DISTANCE IN EMBRACE – THE WORST IS OVER NOW

DISTANCE IN EMBRACE – THE WORST IS OVER NOW
(Horror Business Records)

So düster und geheimnisvoll wie das Cover, beginnt der Opener der neuen VÖ von DISTANCE IN EMBRACE und baut Spannung auf. Diese anfängliche Spannung bleibt auch über das komplette Album erhalten und man merkt schnell, dass die Band unberechenbar ist und die Songs nicht den typischen Abläufen folgen.

Es sind so viele Stile, die DISTANCE IN EMBRACE hier mit einfließen lassen, so dass die Möglichkeiten nicht gerade wenig sind. Und das wird auch genutzt. Hardcore, Metalcore und dieser mal screamo-brutal, mal poppig-emotional. Unterm Strich sehr sauber gespielt und fett produziert.

Würde die Band aus Amerika kommen, wären sie unter Garantie eine von den größeren Nummern. Hier ist der Markt für diese Spielrichtung dann aber doch ein anderer, was aber nichts daran ändert, dass die 6 Songs dieser Platte durchweg richtig starker Stücke sind. Irgendwo zwischen UNDEROATH, HEAVEN SHALL BURN und CALLEJON. Spike

http://distanceinembrace.com