TELEMARK – INOUT/OUTPUT

TELEMARK – INOUT/OUTPUT
(-273°C  / Salon Alter Hammer / x-Mist)

Hierbei handelt es sich um das bereits vierte Album der Duisburger Indie-Punk-Band. Und das erste nach sieben Jahren. Daher habe ich an den Sound von TELEMARK eigentlich gar keine Erinnerung mehr. Weiß nur noch, dass das – ich glaub – so Intelligenz-Punk war. Nun liegt also eine neue Scheibe von der Band hier, mit der ich mein Erinnerungsvermögen etwas auffrischen kann.

An mein Ohr dringt dann gut produzierter Indie-Rock mit einer Portion Punk und einigen Elektronik- und Synthesizer-Elementen. Alles ziemlich gut gespielt und einfallsreich, aber auch mit angenehmer Härte versehen. So erinnern einige Parts auch an frühe NDW-Stücke, nur eben modern und etwas druckvoller produziert. Dazu gibt’s auch immer mal wieder ein paar nette Melodien zu hören. Die Texte dazu sind zwar ein bisschen verklausuliert, aber dann doch nicht so schwer und ohne größere Anstrengung zu verstehen. Öfter geht es dabei persönlich zu, aber man riskiert auch einen kritischen Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen.

Das neue Album überrascht mich dann doch mit seinen Qualitäten. Sehr abwechslungsreich gestaltete musikalische Beiträge, die zwar nicht immer meinen persönlichen Geschmack treffen, aber doch allesamt als gute Songs betrachtet werden können. Und zudem passt die Scheibe ausgezeichnet auf meine Küchenliste. Wenn das kein Lob ist! Mirko

www.telemark1.de