EIN GUTES PFERD – ZWISCHEN DEN ZEILEN IST NOCH PLATZ

EIN GUTES PFERD – ZWISCHEN DEN ZEILEN IST NOCH PLATZ
(Bakraufarfita Records / Riot Bike Records / Elfenart Records)

Ach, Diskussionen über Punkrock sind immer herrlich. Vor allem, wenn man nicht direkt daran beteiligt ist und lediglich als heimlicher Zuhörer agiert. So hat es sich vor einigen Tagen an irgendeiner Bar auf irgendeinem Punkkonzert zugetragen, dass ich beim Warten auf die Bierbestellung Zeuge einer Unterhaltung zweier Punker wurde. Diese philosophierten lautstark über die Entwicklung des Deutschpunks, dass der früher ja ganz anders war und es heute vor sogenanntem “Intellektuell-Deutschpunk“ (O-Ton) nur so wimmeln würde.

Tja, die Zeiten ändern sich, die zwei Typen sitzen sicherlich immer noch an der Theke und diskutieren und ich habe ne´ passende Einleitung. EIN GUTES PFERD gehören nämlich zu dieser Generation von Punkrock, die klischeefreien Punk mit deutschen Texten macht und diese Texte oftmals durch die Blume schreibt… oder auch gerne mal in Rätseln oder zur freien Interpretation. Kommt im Endeffekt immer auf die Hörer_Innen an. Musikalisch alles sehr bodenständig und nicht dick aufgetragen. Handgemachte Musik eben, die auch ohne große Effekte oder fette Produktion gewaltig Emotionen erzeugen kann. Dazu braucht es zwar mehr als einen Durchlauf, aber nach der zweiten, dritten Runde wirkt die Scheibe und es kristallisieren sich kleine Perlen heraus.

Zum Ende hin dreht das Quartett dann nochmal richtig auf und liefert mit dem vorvorletzten und dem letzten Song (Unter Menschen + Zurück nach Tromsø) die nach meinem Geschmack stärksten Nummern dieses Albums ab, dass nebenbei bemerkt mit “Zwischen den Zeilen ist noch Platz“ einen unheimlich geilen und zudem absolut passenden Titel bekommen hat. EIN GUTES PFERD sind ein wirklich korrekter Gaul, der Vergleiche mit DACKELBLUT oder DUESENJAEGER nicht scheuen muss. Steff

www.facebook.com/eingutespferd.band