DIE DORKS – URLAUB IN DER BRD

DIE DORKS – URLAUB IN DER BRD
(Core Tex Records)

Gestern noch auf Staatskosten geduscht und jetzt vom Ersparten erstmal “Urlaub in der BRD“ gemacht. Was für ein Punker-Luxusleben für die bayerischen Sozialschmarotzer. Und genug Zeit ein neues Album zu schreiben, hatten sie selbstverständlich auch noch. Ihr fünftes ist es!

Die IRON MAIDEN des Deutschpunks festigen ihren Ruf und liefern 15 Songs ab, deren eigene Handschrift längst unübersehbar ist. Früher mag das mal typisch Deutschpunk gewesen sein, aber mittlerweile (seit dem letzten Album würd ich sagen) ist das alles weitaus mehr, weitaus ausgereifter und weitaus verspielter. So wie die Leber mit ihren Aufgaben wächst, so sind auch DIE DORKS gewachsen. Den Spagat zwischen Deutschpunk und Metal/Hardrock meistern sie nahezu perfekt, ebenso wie den Spagat zwischen Spaß und Ernsthaftigkeit. Das Gitarrenspiel ist wieder von Fingerfertigkeit geprägt und Lizal´s Stimme diesmal wesentlich variabler als noch auf den Alben davor. Meine Kollegin kam übrigens gerade rein, die DORKS CD lief und nach Ablieferung eines frischen Kaffees verließ sie den Raum mit der Frage: “Hörst du Doro Pesch?“

Natürlich soll bei all diesen Vergleichen nicht der Eindruck eines Metal-Albums entstehen, keine Sorge, es ist schon ein Deutschpunk-Album, aber halt sehr metallisch geprägt. Trotz viel Spielerei mit dem Klischee, gefallen mir doch die ernsten und persönlichen Lyrics der 6 Trinksportler am besten. Und wenn diese dann auch noch vor Melodie strotzen, treffen sie genau meinen Geschmacksnerv. So möchte ich abschließend unbedingt die Songs “Was dein Auge nicht sieht“ und “Juwelen der Gosse“ hervorheben, euch als Anspieltipps mit auf den Weg geben und von der Band noch mehr davon fordern. Steff

www.diedorks.de