COCAINE PISS – THE DANCER

COCAINE PISS – THE DANCER
(Hypertension Records)

Joar, optisch erstmal ne´ schöne CD, die sich hier auf dem Schreibtisch mit ihrem pissgelben Hochglanz-Pappschuber von allen anderen abhebt und alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Aus dem belgischen Liège stammend, legen COCAINE PISS nach ihrem Debütalbum im letzten Jahr mit einem zweiten Longplayer nach.

Da der Erste allerdings an mir vorbeiging, bin ich aufgrund der mich hier anspringenden Geräusche doch sehr überrascht bzw. verwirrt. Ein wildes, disharmonisches Gemisch aus Crust und Old-School-Garagen-Hardcore verlangt mir erstmal einiges ab. Wüst, unbändig, angepisst und volle Pulle drauf los. Hauptsache laut und schräg und was nicht passt, muss auch nicht passend gemacht werden.

Obwohl ich ein großer Liebhaber von Bands bin, in denen Frauen rumschreien, finde ich hier keinen Zugang. Das ist mir zu viel Brechstange, zu viel durcheinander, zu wenig Musik unterm Strich. Hab aber gerade bei Facebook gesehen, dass einige meiner FB-Freunde die Band geliked haben. Ich denke, von denen kann ich mir bestimmt gleich was anhören. Vorher muss ich mich aber noch kurz vor meinen Nachbarn rechtfertigen. Steff

www.facebook.com/cokepiss