THE HELLFREAKS – ASTORIA

THE HELLFREAKS – ASTORIA
(Wolverine Records)

Neues Album der ungarischen Punkrockband, ihr insgesamt drittes. Seit dem letzten ist einiges passiert. Zwangspause, Labelwechsel, Besetzungswechsel (natürlich bis auf Sängerin Shakey Sue), quasi ein kompletter Neuanfang.

Diesen hört man der Band auch an. Das Quartett klingt frisch, hungrig, heiß, verspielt, scheint richtig Bock auf das zu haben, was es da macht. Mitunter vielleicht auch die durch die Pause aufgestaute Energie, die nun endlich raus darf. Das letzte Album der Band war ja schon Knaller, aber das hier legt nochmal ein paar Kohlen obendrauf. Mehr Punkrock- als Psychobilly-Album, auch wenn letzteres der wohl nicht mehr so schnell abwaschbare Stempel der Band bleiben wird, auf alle Fälle extrem vielseitig die ganze Geschichte. Hier und da sind die Psychobilly/Horropunkwurzeln noch zu hören, aber die neuen Wege sind gepflastert mit ganz viel Melodic-Punk.

“Wolf“ oder “Come Around“ oder “Your Call”, die Dinger sitzen alle, aber so was von. Oder auch “Rope“, welches mit Martin Luther King Intro regelrecht Gänsehaut erzeugt. Das ist Musik, die Spaß macht und die mit ihren Melodien ans Herz geht. Ich kann jetzt schon, dass ich dieses Album liebe und werde die Band sofort auf Facebook liken. Steff

www.facebook.com/thehellfreaks