SCROTEM – SCROT ‘EM ALL

SCROTEM – SCROT ‘EM ALL
(Ring of Fire Records)

Bei vorliegendem Album handelt es sich um das Debütalbum der im Jahre 2012 in Münster gegründen Band, die ihren Stil als Crossover-Rock bezeichnet und gerne – wie schon das Cover zeigt – den ausgestreckten Mittelfinger präsentiert.

Ob man das nun Crossover nennen will oder nicht ist dabei aber eigentlich nicht von Belang. Für mich ist das einfach roher, dreckiger Rock der etwas härteren Gangart, dem man allerdings schon verschiedene Einflüsse anhört. Vor allem aus dem Rock-, Hardrock aber auch dem Metal Bereich. Dass alles versehen mit einer ausgeprägten Leckt-mich-am-Arsch-Attitüde. Allerdings behandelt man textlich nicht nur die üblichen Rock-Thematiken, sondern widmet sich mitunter auch ernsteren Thematiken und zeigt dem ein oder anderen Zeitgenossen den bereits erwähnten Finger. Sei es nun auf politischer oder persönlicher Ebene. Schade, dass der Promo-CD keine Texte beiliegen, da man trotz relativ klarer Stimme manchmal schon etwas genauer hinhören muss, um alles zu verstehen. Das Gesamtpaket kommt dadurch aber umso homogener rüber. Dazu passt auch der leicht basslastige aber dennoch kratzige Sound, der hier vorherrscht.

Insgesamt gefällt mir die Scheibe doch ziemlich gut, erinnert mich das Werk doch auch stark an den Rock-Sound der 1990er Jahre und diverse mehr oder weniger angesagte Indie-Bands aus dieser Epoche. Kommt wirklich gut rüber und bietet auch genügend Abwechslung, so dass man sich das Teil mit Blick über den Tellerrand schon ganz gut reinziehen kann. Mirko

www.scrotem.com