LOS BIERHOLN – ALLES ANDERE IST VERBOTEN

LOS BIERHOLN – ALLES ANDERE IST VERBOTEN
(Abbruch Records)

Haha, lustiger Bandname. Erschrocken bin ich dann aber sogleich vom biederen Artwork und noch mehr von der Tracklist. Was soll man bei Titeln wie „Fußgeruch“, „Flotter Otto“, „Bierbauch-Boogie“ oder „Gegröle und Bumsmusik“ wohl erwarten?

Empfangen wird man von einem gewissen Ferdinand Frederick von Flitzpiepe (wie ulkig), der so etwas wie die Moderation übernimmt und sich immer mal wieder zwischen den Liedern zu Wort meldet. So wie das meiste auf der Scheibe soll das lustig sein, denn Spaß und gute Laune will das Trio ja verbreiten. Ob man das mit solch pubertären Texten schafft? Die meisten Lieder sind ja schon flott gespielt, mit den einschlägigen Fun-Punk- aber auch Rock’n'Roll-Elementen ausgestattet und auch eigentlich ganz gut hörbar. Mühe hat man sich da nämlich schon gegeben, genauso wie mit dem Sound. Da gibt’s wirklich nix auszusetzen. Aber die meisten Texte hätte ich wahrscheinlich schon vor 10 Jahren (als ich noch jung war) peinlich gefunden. Lässt mich öfter mal an die Dorfdisko oder Festzeltgegröle denken. Nur, je betrunkener ich werde, desto blöder finde ich viele der gesungenen Zeilen. Ein großes Lob gibt’s allerdings für das Brieftauben-Cover „2 Pullen Korn“. Das ist mal wirklich gelungen.

Wer auf simplen, eingängigen Fun-Punk steht, ist hier musikalisch gesehen sicher an der richtigen Adresse. Aber das Inhaltliche ist oftmals doch arg bemüht auf lustig und versaut getrimmt und dabei einfach nur pubertierend. Allerdings sind auch zwei, drei Lieder zu finden, die dem nicht entsprechen und das sind dann auch richtig geile Punkrock-Stücke. Hauptsächlich aber Freunden des 90er-Jahre-Fun-Punks zu empfehlen, die keinerlei (Fremd-)Scham kennen. Mirko

www.losbierholn.de