URGENT FURY – LET FREEDOM STING

URGENT FURY – LET FREEDOM STING
(Core Tex Records)

URGENT FURY, das ist eine von Abraham Rodriguez gegründete Punkband, die sich bereits im Jahre 1985 in New York formierte und in der dortigen Punk- und Hardcore-Szene ihre Kreise zog. Nach der Auflösung 1992 war erstmal Feierabend, bevor der Bandbetrieb 2011 wieder aufgenommen und neue Songs sowie frühere Stücke in neuer Besetzung (bis auf Gründungsmitglied und mittlerweile Wahl-Berliner Rodriguez) neu eingespielt und auf dieser Platte veröffentlicht wurden.

Da der Deckname (Urgent Fury) der völkerrechtswidrigen US-Invasion im Jahre 1983 in Grenada hier Pate als Bandname stand, sind auch die Texte der Band keinesfalls am weltpolitischen Geschehen, speziell an den Machenschaften der USA im In- und Ausland, uninteressiert. Lieder wie „58.000 Dead“, „The Chicago Song“ oder auch „From The Office Of The President“ geizen nicht mit Kritik. Und da wo die politischen Themen in den Hintergrund rücken, setzen URGENT FURY dann die persönliche Feder an.

Musikalisch verpackt werden die 13 Songs in eine Mischung aus Punk und Hardcore der alten Schule. Mitunter driftet die Band auch mal leicht in Psychodelische ab, was etwas nervt, aber diese Ausflüge finden eher selten statt. Ansonsten darf hier alles aufhorchen, was auf ANGRY SAMOANS oder 7 SECONDS steht. Spike

www.urgent-fury.com