E.D.E.N. – FÄUSTE HOCH

E.D.E.N. – FÄUSTE HOCH
(STF Records)

Seit 2011 in derselben Besetzung aktiv, liefern E.D.E.N. mit “Fäuste hoch“ nun ihr Debüt-Album ab. Genau das mag unter anderem ein Grund sein, warum ich vorher noch nichts von der Band aus der Eifel gehört habe. Ein weiterer ist wohl, dass die Band musikalisch nicht wirklich der Punk-, sondern eher der Deutschrockszene zuzuordnen ist.

Allen, bei denen jetzt die Alarmglocken angehen – wegen des in Verruf geratenen Deutschrocks durch zwielichtige Bands – sei Entwarnung gegeben. Die Band ist offensichtlich nicht in Verbindung zu bringen mit den ganzen ONKELZ oder FREI.WILD Ablegern und zieht ihr Ding fernab der Proleten, Stolz und “Wir gegen die“-Fraktion durch. Eigentlich schade, dass sowas erwähnt werden muss, aber die Zeiten in denen man bei Deutschrock an Bands wie PUR oder BAP gedacht hat, gehören ja leider der Vergangenheit an. Nun aber zum Wesentlichen: Hier gibt es also sauber gespielten und gut produzierten Deutschrock mit ein wenig Punk, aber wesentlich mehr Hardrock bzw. metallischer Kante. Verarbeitet werden in der Überzahl persönliche Gedanken und Geschichten und auch kämpferische Aufrufe sind dabei.

Besser als die ganzen Kapellen, die aktuell unter der Überschrift “Deutschrock“ segeln, ist das allemal – vor allem textlich. Ansonsten isses halt nicht meine Mukke und deshalb nix für mich. Wer aber härteren Deutschrock mag oder auch Bands wie ROGERS oder MASSENDEFEKT feiert, greift hiermit nicht ins Klo. Steff

www.eden-band.de