DYSNEA BOYS – FORGOT HOW TO READ

DYSNEA BOYS – FORGOT HOW TO READ
(Take it Back)

Nach einer EP und einer Split EP liegt nun das erste Album der Band aus Berlin vor, die sich aus zwei Kanadiern und zwei US-Amerikanern in der Bundeshauptstadt formiert hat. Auch wenn es die Band noch gar nicht so lange gibt, sind die vier Musikanten alte Hasen im Geschäft und orientieren sich mit ihrem Sound eher in der Vergangenheit als in der Gegenwart (oder der Zukunft).

Die Scheibe beheimatet zwölf Songs im Stile der nordamerikanischen Punkrock-Schule der 1980er Jahre mit dem typischen Westküsten-Sound der damaligen Zeit. Schäbig, rotzig und leicht hallend, vor allem beim Gesang, schafft man den authentischen Club- und Garagen Sound der damaligen Zeit wieder aufleben zu lassen. Und man fühlt sich auch gleich 35 Jahre zurück in der Zeit versetzt. Innovatives darf man deshalb auch nicht unbedingt erwarten, das ist aber auch gar nicht der Anspruch der DYSNEA BOYS. Hier bekommt man das geboten, was den US-Punk alter Tage ausmacht und das ziemlich authentisch und überzeugend.

Das erste Album der Band kann man somit als waschechtes Oldschool-Punkrock-Album bezeichnen, welches jeden Freund nostalgischer Klänge mit den Ohren schlackern lassen dürfte. Mehr gibt’s dazu eigentlich nicht zu sagen.  Mirko

www.facebook.com/dysneaboys