THE RAZORBLADES – NEW SONGS FOR THE WEIRD PEOPLE

THE RAZORBLADES – NEW SONGS FOR THE WEIRD PEOPLE
(General Schallplatten)

Letztens hab ich mal wieder ‘ne Runde Fishdome 2 gespielt und nebenher einfach diese CD eingeschoben. Nach dem ersten Song, in dem man sich als Rock’n'Roll Jet Set anpreist, setzte ich mein Spiel bei Level 64 fort und ließ die Scheibe ohne große Auffälligkeiten laufen. Bis mir nach zwei Drittel der Scheibe etwas auffiel. Und zwar der Gesang. Denn Lied Nr.12 ist nach dem Opener erst das zweite (und auch letzte) Lied mit Gesang auf diesem Tonträger.

Erst im letzten Jahr hatte ich eine Scheibe von THE CHEMIST & THE ACEVITIES auf dem Tisch, die ebenfalls am liebsten stimmlos spielen und auch vom Stil her eine ähnliche Schiene fahren, wie THE RAZORBLADES es hier machen. Vielleicht eignet sich Surf-Punk-Rock’n'Roll ja auch ganz gut dafür. Denn wie schon bei der artverwandten Band vermisst man den Gesang eigentlich gar nicht. Sind halt schon coole, eingängige Melodien dabei, von denen die ein oder andere auch im Ohr hängen bleibt. Manchmal wird’s aber auch etwas arg poppig. Das sollte man nicht verschweigen, auch wenn der Schwerpunkt schon auf flotteren Stücken liegt. Ein positives, manchmal sogar verträumtes Lebensgefühl wird jedenfalls von allen Beiträgen ausgestrahlt.

Obwohl es die Band schon seit nunmehr 14 Jahren gibt, habe ich diese bisher nicht gekannt. Allerdings hört man gleich, dass hier ein eingespieltes Team am Werke ist. Der eingängige, unaufdringliche Instrumental-Punk’n'Roll läuft über weite Strecken jedenfalls ganz gut rein. Mit einer Stunde Spielzeit vielleicht aber ein bisschen zu lang geraten, aber dafür bekommt man wenigstens was für sein Geld. Ich glaub ich spiel jetzt noch ‘ne Runde Fishdom 2. Mirko

www.therazorblades.de