ELM STREET CIRCLE – DRAWN

ELM STREET CIRCLE – DRAWN
(Flix Records)

Hervorgegangen ist die Band aus einem Ein-Mann-Projekt, das mittlerweile auf eine drei Mann starke Combo angewachsen ist. In diesem Zuge hat man sich auch von Akustiksound auf elektrische Musik verlagert. Passend zur Debut-EP wurde gleich eine fette Tour mit 20 Konzerten gespielt, die durch Deutschland und das benachbarte Ausland führte. Und wer bei seinem ersten kleinen Tonträger gleich so auf den Putz haut, muss ja auch was zu bieten haben, dachte ich mir.

Aber so wirklich besonders herausragend finde ich die sechs emotionale Pop-Punk-Lieder dann nicht. Als solide kann man das Liedgut allerdings schon bezeichnen. Ist halt alles recht gewöhnlich, sticht nicht besonders hervor und berührt mich auch nicht sonderlich. Auch wenn die Melodien schön eingängig sind, sind das für mich eher so Standard-zwei-bis-drei-Minüter, die man gediegen und unaufdringlich im Hintergrund laufen lassen kann. Schlecht oder gar nervig sind die Songs keinesfalls und auch an der Produktion ist nicht viel zu mäkeln. Lediglich, dass es – für meine Ohren – eine Spur zu sauber klingen mag. Auch das trägt vielleicht dazu bei, dass sich beim Hören der CD ein wenig das Gefühl der Belanglosigkeit breit macht.

Mein Fazit könnte ich somit kurz und knapp mit: „joa…ganz nett“ zusammenfassen. Eingängiger Pop-Punk eben, der schon etwas in die Richtung 08/15 oder: „schon hundert Mal gehört“ tendiert. Kann man sich aussuchen. Sicher nicht schlecht gespielt und auch rübergebracht, aber im Endeffekt halt doch eher mittig anzusiedeln. Mirko

www.elmtreecircle.com