LYGO – MISERE

LYGO – MISERE
(Kidnap Music)

LYGO aus Bonn schieben hier ihrem erfolgreichem Debütalbum STURZFLUG gleich eine feine EP mit 6 Songs hinterher. Mir liegt eine 12“ Platte vor, sowie das Ganze auf CD, die aber wohl nur zu Promozwecken dient. Die Platte erscheint nur auf Vinyl inkl. Downloadcode, soweit ich das Presseinfo deuten kann.

Zur Musik: Das Label KIDNAP bezeichnet die Musik von LYGO als deutschsprachigen Post-Punk/Punkrock und das kommt der Sache in Sachen Schubladendenken schon recht nahe. Die Combo ordnet sich irgendwo in der 1. Liga der Marke Muff Potter/Turbostaat ein, was die Mucke angeht, das ganze jedoch eine Nummer rotziger, vor allem vom Gesang her. Das Trio spielt rasanten, verspielten Punk, welcher die persönlichen und nachdenklichen und ab und an auch politisch angehauchten Texte in angepisster, rotziger Manier prima transportiert. Hier sind zu dem Musiker am Werk, die ihre Instrumente beherrschen, kein einfaches Schruppen von 3 Akkorden ist hier zu erwarten. Den Gesang teilen sich der Sänger und der Bassist im Wechselspiel, was die Angelegenheit noch abwechslungsreicher macht.

Auf vielen Konzerten haben sie nach ihrem Debüt für Aufsehen gesorgt, die Jungs sind hoffentlich gekommen um zu bleiben. Viele Bands versuchen auf den POTTERSTAAT Zug aufzuspringen, als eine der wenigen Bands schaffen es LYGO und zwar in ihrer ganz eigenen Note. Absolute Empfehlung! Chris de Barg

www.facebook.com/lygoband