DIE STRAFE – KRUNK

DIE STRAFE – KRUNK
(Major Label)

8 Jahre waren DIE STRAFE „mal kurz Zigaretten holen“ und jetzt melden sie sich zurück, als wären sie nie weg gewesen. An der Kerbe, in die sie bisher geschlagen haben, wird weiter gewerkelt, der Übergang zum Vorgänger trotz Wartezeit musikalisch nahezu nahtlos.

Düsteres Artwork und düstere Songs mit überwiegend düsteren Thematiken. Angst, Tod, Selbstzweifel, Wut. Bitte anschnallen zum Abtauchen in Abgründe. In die eigenen und in andere. Und zwischendurch auftauchen und die Oberfläche auch noch ein wenig auseinandernehmen oder analysieren. In 16 Songs wird die Hoffnungslosigkeit fast schon lyrisch transportiert, da darf also gerne mal nachgedacht oder selber interpretiert werden. Glücklicherweise kommt auch der Sarkasmus nicht zu kurz und schiebt immer wieder ein paar dunkle Wolken zur Seite.

Kurz bevor der Graben hinter EA80 und FLIEHENDE STÜRME zu groß wird und wo DIE ÄRZTE sich damals mit Bela B.´s düsteren Songs ausgetobt haben, haben DIE STRAFE längst ihren festen Parkplatz gefunden. Der ist zwar unbeleuchtet und melancholischer Atmosphäre ausgesetzt, aber den werden sie nicht mehr verlassen. Spike

www.die-strafe.de