EISENPIMMEL – VIVA LA NIX!

EISENPIMMEL – VIVA LA NIX!
(Kaputte Jugend Records)

Wennze EISENPIMMEL Fan und/oder Hörer bist, kannze immer mit irgendwas rechnen. Neben Flüssignahrung und bisken Vögeln und Kacken sind das meistens Überraschungen bei der Verpackung. Letztes Mal z.B. VHS Box mit Fernsehzeitschrift, Pizzakarte, Bierdeckel und Echtheitszertifikat. Dieses Mal wurden mit einer Doppel-CD in Hochglanzverpackung keine Ablenkungsversuche unternommen und der Blick auf´s Wesentliche, nämlich den Inhalt gelenkt.

“Der Untergang des monetären Wirtschaftssystems – aus Sicht eines Girokontos“ (so der Untertitel) oder “Eine wirtschaftlich angepisste Rockoper in 35 Akten“ (so der Unteruntertitel). Wie funktioniert Geld? Wie bekommt man mehr davon? Wie gibt man es aus? Legt man es auffe Bank an oder besser inne Trinksporthalle? EISENPIMMEL bringen Licht ins dunkle kapitalistische System – und so satirisch das auch sein mag, da stecken viel Wahrheit und ernste Ansätze dahinter. Zwischen Schmunzeln und der “Scheiße-die-haben-ja-recht-Erkenntnis“ liegt ein ganz, ganz schmaler Graben. Genau wie bei den fließenden Übergängen von Musik zu Hörspiel und umgekehrt.

Die wirtschaftspolitische Band EISENPIMMEL lehrt mit “Viva la nix!“ allen Börsen und Banken das Fürchten. Sie sind ihr eigener Anlageberater und haben das von Geld regierte System durchschaut – trotz reichlich Bierdurst oder vielleicht genau deswegen. In weiteren Rollen finden sich übrigens Bela B. (DIE ÄRZTE) als “der Finanzdistrikt“, Guildo Horn als “der Wirtschaftsprüfer“ oder Dicken (SLIME) als “das Bundeskartellamt“. Dat is´ unterm Strich die ernsteste EISENPIMMEL Platte seit es EISENPIMMEL gibt… und die umfangsreichste… und die wichtigste… und überhaupt. Fuck the system! Smash the system! Prost! Steff

www.kaputtejugendrecords.de