STINKY – AGAINST WIND AND TIDE

STINKY – AGAINST WIND AND TIDE
(Riot Bike Records)

Oh, welch ungewohnte Töne aus dem Hause Riot Bike Records, deren mittlerweile zwanzigste Veröffentlichung aus dem Bereich “Hardcore“ kommt. STINKY aus der Umgebung von Nantes liefern ihr erstes Full Lengh Album ab und das klingt für ein Debüt-Album aber mal richtig amtlich.

Übelst kraftvoll und moshig und mit brachialen Riffs setzt die Band ein großes Ausrufezeichen hinter ihre 10 Songs (mit Intro sind es 11). Die Gefahr des fehlenden Widererkennungswertes umgehen sie dabei gekonnt mit vielen präzise platzierten melodischen Akzenten. Obwohl, “melodische Akzente“ ist eindeutig untertrieben. Die Scheibe strotzt regelrecht vor Melodien und so werden alle Songs von melodischen Gitarren unter- und hintermalt. Kein stumpfes Gebolze mit dicken Eiern, sondern das gesunde Maß an Härte und Schnelligkeit, gepaart mit tollen Energien und kräftigen Chören, dass jede Menge Emotionen freisetzt.

Für mich, der die Band vorher noch nicht kannte, ein kleiner Geheimtipp mit genügend Potential, um sich auf der Masse abzuheben. Prägt sich ein (was für viele modernere Hardcore-Bands wahrlich nicht immer gewöhnlich ist) und strahlt was aus. Irgendwo zwischen DEVIL IN ME und härteren COMEBACK KID mit ganz viel eigener Note. Steff

www.facebook.com/Stinkyhc