FALLBRAWL – CHAOS REIGNS

FALLBRAWL – CHAOS REIGNS
(B.D.H.W. – Records)

Als Kick-Ass-Hardcore angepriesen, muss ich dem neuen Album gleich mal einen hohen Metal-Faktor bescheinigen. Die ersten vier(!) Alben der Band kenne ich aber leider nicht, diese sollen aber wohl weniger metallisch gewesen sein, was natürlich keinerlei Einfluss auf meine Meinung zu dieser Scheibe hat.

Zu Beginn bin ich, man verzeihe mir die Wortwahl, förmlich entzückt. Das einminütige Intro ist ein, passend musikalisch, mit Gitarrengeklimper untermalter O-Ton aus meinem Lieblingsfilm: „Menschenfeind“ von Gaspar Noe. Den kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen – aber Vorsicht, das ist gewiss kein Unterhaltungsfilm. Damit haben die Jungs natürlich schon mal ‘n Stein im Brett. Apropos Brett, das folgt auf dem Fuße… aber richtig. Und so passt sich dies dem Intro an, denn von Unterhaltungsmusik kann man hier dementsprechend auch nicht sprechen. Hier handelt es sich neben purem Aggressionsabbau doch auch um eine Reise in die tiefen Abgründe der Seele. Der Hardcore dient zwar schon als Grundgerüst, aber eigentlich ist es dann doch mehr deftiger Metal mit vielen schleppenden Parts und den dafür typischen Riffs. So in die Richtung des britischen DM mit BOLT THROWER eben, würde ich jetzt sagen, auch wenn Paula eher in Richtung HYPOCRACY tendiert. Auf jeden Fall gibt es zum Geknüppel auch einige Midtempo, aber auch recht schleppende, deftige Passagen. Dazu einen tiefen Grunzgesang, der die teils düsteren, teils offensiven Texte teilweise auf Deutsch und auf Englisch vorträgt. Eine Sologitarre findet man selten, ist aber auch gar nicht von Nöten. Das Gedfiedel wäre hier doch arg fehl am Platze.

Ja, das knallt rein und rollt förmlich über einen hinweg. Natürlich nicht, ohne nochmals nach zu treten. So was muss man unbedingt laut hören und kann dabei gepflegt die Bude zerlegen, bis sich nach einer halben Stunde der Sturm wieder gelegt hat. Deftiger, recht eigenständiger Metal-HC mit Wumms – aber richtig. Mirko

www.facebook.com/fallbrawl376