PISSRINNE – …UND DIE PFERDE WAR´N SO SÜSS

PISSRINNE – …UND DIE PFERDE WAR´N SO SÜSS
(Teenage Rebel Records)

PISSRINNE werden die meisten von euch nicht kennen. Darauf erstmal (fast) jede Wette. Ist auch nicht verwunderlich, denn die Band zählte einerseits nicht zu den bekanntesten und war andererseits auch nur eine kurze Zeit aktiv, nämlich von 1979-1981. Da dürften so einige von euch noch nicht mal auf der Welt gewesen sein.

In der Region Mülheim / Ruhr sind sie allerdings Kult, da sie die erste Punkband der Stadt waren. Außerdem gingen aus PISSRINNE später BLUTTAT und DIE LOKALMATADORE hervor, ein also nicht zu verachtendes musikalisches Sprungbrett, um das es sich hier handelt. Dass das früher alles unbekümmerter war, ist überdeutlich zu vernehmen. Gleiches gilt auch für die Qualität dieser 35 Jahre alten Demo-Aufnahmen. Grottig, schrammelig, experimentell, spaßig, infantil, eine wilde Mischung aus allem. Einfach Mucke machen aus Spaß an der Sache, aus Zeitvertreib, gegen die Langeweile, als Ventil. Alles was damals im Kellerstudio von PISSRINNE rumstand, wurde irgendwie in die Aufnahmen mit eingebaut. Und das reichte von der Spielzeugtrompete bis hin zur Bohrmaschine.

Ein zusätzliches Stück Authentizität bemerkt man beim leichten Eiern der Platte. Was woanders stören oder nerven würde, passt hier einfach perfekt. Natürlich mehr musikalisches Zeitdokument als Balsam für die Ohren, aber wenn Punkgeschichte erhalten werden kann (wie in diesem Falle), sollte auch alles möglichst echt belassen werden. Das Ganze kommt auf einer Hybrid LP. Eine Seite ist schwarz und mit 8 Songs bespielt, die andere Seite Picture Vinyl und unbespielbar. Ein Download Code für das komplette Demo (14 Songs) liegt auch bei. Absoluter Nostalgiker-Leckerbissen. Steff

www.pissrinne.de