OHL – PROPAGANDA

OHL – PROPAGANDA
(Sunny Bastards)

Propaganda bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten oder Herrscher erwünschten Reaktion zu steuern. In welcher Rolle sich OHL sehen, ob als Betreiber der Propaganda oder ihre Opfer, muss nicht zwingend geklärt werden. Ich denke man könnte sie in beide Rollen einordnen, auch wenn sie selber frei von beiden sein möchten.

Böse Zungen könnten OHL auch als Stimme des Volkes betiteln, das laut OHL unterdrückt und manipuliert wird. Wodurch? Durch rechte, linke und religiöse Systeme, die sich zur Staatsform erheben. Eine große Gefahr sehen sie zudem durch rechte Extremisten (zumindest hier stimme ich zu), linke Extremisten (in einem Satz genannt) und religiöse Extremisten bzw. religiösen Fanatismus. Man möchte beim Hören dieses Album meinen, dass sich alles um diese Themen dreht und so ist das dann auch fast. Für mich sind manche Textzeilen einfach sehr ungeschickt formuliert, ob jetzt bewusst oder unbewusst lass ich mal dahin gestellt. Es kommt zu oft alles in denselben Topf und Differenzierung findet nicht bzw. kaum statt. Linker und rechter Extremismus ist nun mal nicht dasselbe und das Bekenntnis zu einer Glaubensrichtung noch lange kein religiöser Fanatismus. Aber was soll´s, für ihre Ansichten sind OHL bekannt, dafür stehen sie und deshalb werden sie ohne einen möglichen Mittelweg entweder geliebt oder gehasst.

Zum Album: Kein neues Material, sondern ein Querschnitt aus den letzten 25 Jahren. Mit 26 Songs (Punk mit metallischer Kante) vollgepackt und fast die gesamte mögliche Spielzeit ausgereizt. Limitiert, remastered und mit Linernotes gepimpt. Brauch das irgendwer? Ich jedenfalls nicht! Bin mit der Band und ihren Aussagen die letzten Jahrzehnte nicht warm geworden und daran wird sich aller Voraussicht nach auch nichts mehr ändern. Spike

www.o-h-l.com