NAKAM – S/T

NAKAM – S/T
(Spastic Fantastic / Crapoulet Records)

Muss man Musikexperte sein, um zu Hören, das hier keine Anfänger am Start sind? Nein, muss man nicht! Die Band ist zwar neu und die Scheibe ihre erste, die Musiker jedoch standen oder stehen bereits in Diensten von NIHIL BAXTER, DANGER! DANGER! und DERBY DOLLS. Die eingeschlagene Richtung ist hier allerdings eine andere.

Ein gewaltiges Hardcore Brett liefern die Tübinger hier ab, mit den besten Einflüssen aus Punkrock und Rock´n´Roll und davon nicht zu wenig. Die Namen BOMBENALARM oder TRAGEDY fallen bei den Vergleichen und damit liegt man nicht daneben. Von Brutalo-HC über schleppend bis hin zu melodisch ist alles vertreten. Die Mischung sorgt für Abwechslung und die Texte sprechen eine unmissverständliche Sprache. Zumindest wenn man das Textblatt vorliegen hat. Da der Bandname übersetzt Rache heißt, gehe ich mal davon aus, dass er auf die gleichnamige jüdische Terrororganisation abzielt.

Fällt von den letzten Spastic Fantastic Veröffentlichungen etwas aus dem Rahmen, deshalb sollte nicht die gewohnte Kost erwartet werden. Wer aber dass Demo (nebenbei: die 5 Demo-Songs sind hier auch mit drauf) von 2014 kennt, weiß ja welche Walze hier am Werkeln ist. Wer nicht, kann auch mal fix den Bandcamp-Link hier unten checken. Spike

https://nakam.bandcamp.com