THE LIBERATION SERVICE – CALAMITY PHYSICS

THE LIBERATION SERVICE – CALAMITY PHYSICS
(Schall und Rauch Platten)

Mal wieder was Neues von Schall & Rauch aus Österreich. Bin ich ja mal gespannt. Hier handelt es sich um die bereits zweite Platte der Grazer Band und bei der Beschreibung „Indierock, Powerpop und Folk“ wundert es mich nicht, dass ich von der Band bisher noch nichts gehört habe.

Beim ersten hören bin ich positiv überrascht vom Sound der Band. Obige Beschreibung trifft’s dabei ziemlich genau. Allerdings ist der Klang erfrischend retro aber dennoch ist alles gut heraus zu hören. Passt ausgezeichnet zu den poppig-melodiösen Stücken, die dadurch sympathisch und authentisch werden. Mag daran liegen, dass die Scheibe analog und live auf nur 8 Spuren in einem alten Bauernhaus eingespielt wurde. Gut eingesetzt wird auch die Geige, die auch mal etwas Western-Flair in die ganze Sache bringt. So kann man die neun Songs auf dieser Scheibe schon als gelungen bezeichnen. Jedenfalls sind alle gut hörbar und können mit Abwechslung und feinen Melodien aufwarten ohne im Einheitsbrei zu versinken.

Hierbei handelt es sich um keine gekünstelte, sondern noch handgemachte Aufnahme und das hört man einfach. Gerade dadurch erhält diese Scheibe ihren hohen Wiedererkennungswert und läuft nicht einfach nur so durch. Schöne Lieder, eingängig und schnörkelos und für ruhigere Stunden sicher eine geeignete Wahl. Mirko

www.theliberationservice.net