TOSHES – WE ARE OTHER PEOPLE

TOSHES – WE ARE OTHER PEOPLE
(Eigenproduktion)

Ach du meine Güte. Power Math-Rock steht da. Und dann lese ich auch noch was von ‘psychadelic’ und ‘Freax’, die in grün-schwarzen Anzügen auftreten. Da fangen die Alarmglocken bei schon leise an zu bimmeln. Ich bin also auf das Schlimmste gefasst, als ich die CD der britischen Alternativ-Rocker einlege.

Ganz so schlimm wie befürchtet ist es dann glücklicher Weise aber nicht. Bin also mit der richtigen Einstellung ran gegangen. Trotzdem ist es meistens immer noch ziemlich schlimm. Da hat die Band eigentlich schon recht formidable Songgerüste und baut dann so verqueres Zeug mit Gitarrengedudel und Elektroelemente ein; oder – noch schlimmer – es wird funky. Ich mag ja schon auch ganz gerne mal Breaks und auch experimentelles, aber so was wie hier ist mir dann doch nicht wirklich zugänglich. Auch wenn es jetzt bestimmt nicht wirklich ins Extreme ausartet, ist mir das dann doch schon zu anstrengend. Gleiches gilt für den teilweise – ich sage mal – enthemmten Gesang. Also bleibt zu sagen, dass die musikalische Basis durchaus Potential hat um mich aufhorchen zu lassen, aber das ganze experimentelle drum herum geht mir mit der Zeit doch mächtig auf den Keks.

Anspruchsvollere und tiefgründigere Hörerinnen und Hörer werden bestimmt mehr Geschmack an diesem Stück Musikgeschichte finden als ich. Vielleicht hab ich aber gerade auch nur nicht die richtigen Drogen zur Hand, wer weiß?! Sicherlich haben TOSHES ihre musikalische Berechtigung, auf dem Weg in meine Ohren tun sich die Briten allerdings doch zu schwer. Mirko

www.toshesland.co.uk