GRAVEYARD SHIFTERS -HIGH HEELS & BROKEN BONES

GRAVEYARD SHIFTERS -HIGH HEELS & BROKEN BONES
(Eternal Sound Records)

Aus dem Land der 1000 Seen stammt diese krasse Rock-Band, die auf ihrem Debüt-Album so richtig um sich schlägt. Erst seit Ende 2013 spielt die Band zusammen und hört sich doch schon richtig gut eingespielt an. Da scheint die Chemie zu stimmen und das überträgt sich auch auf die zehn Lieder, die von verschiedenen Einflüssen geprägt sind.

In ein rohes, ungeschliffenes Soundgewand verpackt, haut man von Beginn an auf den Putz. Treibender Rock, Punk, etwas Metal und Hardcore werden hier durcheinander geschüttelt aber nicht verrührt. So werden die verschiedenen Spielarten in ein Polster aus deftigem Rock gebettet, wo sie sich augenscheinlich sehr wohlfühlen. Hinzu gesellt sich eine räudige Stimme, die auch mal Anleihen an den düsteren, krächzenden skandinavischen Black Metal offenbart. Alles aber in einem gemäßigten, passenden Rahmen. Dasselbe gilt für das auch mal eingesetzte Piano oder die Akustik-Gitarre. Bodenständig und rotzig, druckvoll und dreckig dröhnen die Songs aus den Boxen. Dabei hört man der Band an, dass sie Spaß an der Sache und keine Berührungsängste bei der Verflechtung verschiedener Stile hat.

Auf ihrem ersten Album feuern die Finnen aus allen Rohren und können mit ihrem wilden und kraftvollen Sound voll überzeugen. Von Eintönigkeit ist man weit entfernt und überwindet spielend die Genregrenzen. Hier wird eindrücklich deftiger Crossover/Rock-/Metalcore vor- und kompromisslos ausgelebt; Und das auf sehr zuträgliche Art. Mirko

www.graveyardshifters.fi