MALUM PERSICUM – ZURÜCK IN ZOO

MALUM PERSICUM – ZURÜCK IN ZOO
(Eigenproduktion)

Das letzte Album von MALUM PERSICUM bestach durch große Vielfalt, sowohl stilistisch als auch sprachlich. Nun, fast vier Jahre später, liegt das neueste Werk der Tübinger vor und erneut fällt sofort der Einfallsreichtum auf. Allerdings beschränkt man sich diesmal auf deutsch- und englischsprachige Texte und verzichtet auf das russische.

Angesiedelt ist das Werk erneut irgendwo zwischen Indie, Punk, Rock, Metal, wobei noch reichlich andere Einflüsse und diverse folkloristische Motive zu finden sind. Somit lässt sich auch dieses Album nicht so einfach in eine Schublade stecken. Trotz der Vielfalt sind die Songs harmonisch und eingängig und nicht all zu verkopft. Dabei geht man sowohl mit musikalischem Geschick und großem Ideenreichtum als auch viel Sarkasmus und einem ganz speziellen Humor ans Werk. So erscheint vieles auf den ersten Blick wenig Sinn zu ergeben, bei näherem Betrachten versteckt sich dahinter aber doch meist eine Aussage. Glaube ich zumindest, denn man lässt viel Spielraum für Interpretationen und offensichtlich sind auch einige Insider-Texte vertreten. Nicht umsonst wird auf dem Cover vermerkt: „Malum Persicum setzt eigenständiges Denken beim Hörer voraus!“. So ist es nicht immer ganz einfach sich der eigentlichen Aussage zu nähern. Und genau das macht diese Scheibe so interessant. Zusätzlich zu den eigenen Stücken covert man auch noch je ein Songs der wenig bekannten, lokalen Punk-Bands „THE RENDERINGS“ und „SIE WISSEN SCHON“, die sich ausgezeichnet ins Gesamtbild einfügen.

Mit „Zurück in Zoo“ ist MALUM PERSICUM wieder ein vielschichtiges, aber dennoch eingängiges Album gelungen, bei dem man auch mal zum nachdenken angeregt wird. Eventuell helfen aber auch die richtigen bewusstseinserweiternden Substanzen um die Texte wirklich zu verstehen. Ich find’s jedenfalls eine gelungene und interessante Scheibe, auch wenn ich gestehen muss, dass mir der Vorgänger ein Ticken besser gefallen hat. Mirko

www.malumpersicum.com