DV HVND – DIE NÄCHSTE FLUT

DV HVND – DIE NÄCHSTE FLUT
(Eigenproduktion)

Zwei Jahre ist es her, dass mich DV HVND mit ihrer ersten CD begeistern konnten. Danach kam eine Split-CD mit ‘ner Band deren Name mir gerade nicht einfällt. Allerdings war ich von der Scheibe etwas enttäuscht und so bin ich beim zweiten Album nun gespannt, ob man mit dem großartigen Debüt mithalten kann. Dreizehn neue Songs wurden dafür nun in Eigenregie aufgenommen und veröffentlicht.

Die Produktion ist wieder außer ordentlich gut gelungen und richtig fett geworden. Und auch der erste Song knallt gleich richtig gut rein. Man knüpft also genau da an, wo man mit dem Erstling aufgehört hat. Und das ist deutschsprachiger HC-Punkrock mit einer ordentlichen Metalkante und klasse Melodien. Dazu gesellt sich eine rohe Stimme, auch mal von einer zweiten Stimme unterstützt. Erinnert mich vom Sound her immer so’n bisschen an FRUSTKILLER, wenn ich den Vergleich hier mal anbringen darf. Dabei gibt man ordentlich Stoff, gönnt sich und dem Hörer zwischendurch aber auch mal kurze Verschnaufpausen. Einfallsreiche Arrangements runden das ganze ab. Allerdings fallen mir bei einigen wenigen Songs starke Ähnlichkeiten zu Stücken der ersten Scheibe auf. Fällt aber eigentlich nicht wirklich ins Gewicht, denn genug neue Ideen sind ja vorhanden. Auch textlich gibt man sich abwechslungsreich. Da ist viel kritisches, persönliches und auch nachdenkliches mit dabei. Zudem gestaltet sich die Lyrik keineswegs oberflächlich und geht auch in die Tiefe, ohne Direktheit vermissen zu lassen. Phrasendrescherei sucht man jedenfalls vergebens. Aber man hebt zwischendurch auch mal das Glas um Wut und Verzweiflung weg zu spülen. Ja das passt, kann ich da nur kurz und knapp sagen. Leider muss ich aber anmerken, dass die Aufmachung etwas spärlich ausgefallen ist. Das Auge isst ja schließlich mit. In der Hülle befindet sich nur eine Cover-Card und kaum Infos,  geschweige denn die Texte.

Erleichtert stelle ich also fest, dass mir auch die zweite Scheibe der Hessen wirklich gut rein läuft. Dreizehn druckvolle und dynamische Metal-Deutschpunk-Stücke sind hier am Start, die doch so einiges wegfegen. Alleine bei der (spartanischen) Aufmachung hätte man sich ein bisschen mehr Mühe geben können. Nichts desto trotz wird die CD meinen Player sicherlich noch häufiger von innen sehen. Wer die CD haben will sollte sich allerdings beeilen, da die Scheibe auf nur 100 Stück limitiert ist. Mirko

www.facebook.com/DvHvnd