THE SATELLITE YEAR – BROOKLYN, I AM

THE SATELLITE YEAR – BROOKLYN, I AM
(Midsummer Records)

So, hab mich lange genug darum gedrückt, aber irgendwann musste es halt mal sein. Warum ich das immer vor mir her geschoben hab? Weil ich keine Ahnung habe, was ich da denn nun zu schreiben soll.

Fang ich halt mal an: Die Band gibt’s schon ‘ne Weile (seit 2008 oder so) und man scheint mittlerweile auch einige kleinere Erfolge aufweisen zu können. Leicht schwummrig wird mir ja, wenn ich Begriffe wie „Melodic Post Punk“ und „Electro“ in der Beschreibung lese. Denn eigentlich isses ja fast normaler, radiotauglicher Indie-Rock mit gelegentlichem Synthie-Einsatz. Aber „Post-Punk“ hört sich halt cooler an! Ja, es ist super produziert, gut arrangiert und auch gespielt, keine Frage. Man hat viele gute Melodien am Start und auch mal was etwas peppigeres mit im Programm, aber es is halt doch irgendwie so Weichspüler-Kram! Das läuft alles irgendwie  durch den Kopf und ist dann auch gleich wieder weg. So angenehm im Hintergrund eben, ohne groß zu nerven aber auch aufzufallen. Beim Kochen oder Backen hör ich so Zeugs immer ganz gerne. Aber da hör ich ja auch manchmal SWR3.

Nun, was ich damit sagen will: Handwerklich ist die Scheibe sicherlich gelungen und jeder, der auf poppigen Rock oder Indie-Rock steht, wird hier bestens bedient. Aber für mich ist das dann doch schon wieder zu viel des Guten. Mehr fällt mir jetzt aber wirklich nicht ein – außerdem muss ich noch kochen… Mirko

www.thesatelliteyear.com