PARAGRAPH 08/15 – SCHÄRFERE GESETZE

PARAGRAPH 08/15 – SCHÄRFERE GESETZE
(Eigenproduktion)

Bereits einige Jährchen ziehen PARAGRAPH 08/15 schon durch die Lande. 2008 erstmal als Projekt gegründet, machten die Jungs 2010 Nägel mit Köpfen und aus dem Projekt wurde eine richtige Band. Das Debüt-Album sollte 3 Jahre später folgen… sollte, wohlgemerkt. Aufgrund von Besatzungswechseln brach die Band die fast fertigen Aufnahmen ab und ging noch mal auf “Reset“. Wenn schon richtig und keine halben Sachen werden sie sich gedacht haben und ließen sich mit ihrem ersten richtigen Album (diesem hier)  noch mal weitere 1 ½ Jährchen Zeit.

Man hört auf “Schärfere Gesetze“ sofort, dass hier nichts über´s Knie gebrochen wurde. Das Gefühl das der Opener “Alles unter Kontrolle“ vermittelt, zieht sich durch die weiteren 13 Songs, nämlich ausgereiften, melodischen Punkrock mit kritischen Texten. Hier und dort auch mal etwas alkoholgetränktes Augenzwinkern, aber dann geht die Faust im Wechsel mit dem Zeigefinger schnell wieder nach oben. Die Texte sind für kritisch denkende Menschen nachvollziehbar und vor allem glaubwürdig rübergebracht.

Erinnert mich nicht selten an PLANLOS (vor allem auf die Stimme bezogen) oder AUF BEWÄHRUNG. Der Verzicht auf “halbgares“ und die Wartezeit hin zu “ganz oder gar nicht“ hat sich auf alle Fälle gelohnt. “Schärfere Gesetze“ läuft gut durch und empfiehlt sich direkt für die Betätigung der Repeat Taste. Nur beim Layout wäre grafisch noch ein wenig Luft nach oben, aber das sind Luxusprobleme. Steff

www.paragraph0815.com