SLIME – FICK DAS GESETZ

SLIME – FICK DAS GESETZ
(Aggressive Punk Produktionen)

Nach dem letzten Longplayer mal wieder was Neues von SLIME, aber auch wieder nichts Eigenes. Bediente die Band sich auf ihrem vorherigen Longplayer noch an den Werken von Erich Mühsam, greift sie dieses Mal auf ein Stück des Countrymusikers BOB WAYNE zurück. „Fuck the law“ im Originaltitel, „Fick das Gesetz“ in der Übersetzung (ja ich weiß, die Übersetzung hättet ihr auch selber hinbekommen, trotzdem bitteschön).

Der Umsetzung des Songs ist als Rockabilly Nummer eher SLIME untypisch, aber musikalisch durchaus gelungen und interessant – vielleicht auch gerade weil aus dem üblichen Rahmen fallend. Der Text hingegen wurde leider fast 1:1 ins Deutsche übersetzt. Da wollte man das Original wohl möglichst unverfälscht lassen, aber dadurch liest es sich nicht wirklich flüssig. Die plakative Ausstrahlung hingegen stört weniger, ganz im Gegenteil, die verleiht dem Song ein paar dicke Ausrufezeichen. Auf Seite 2 dann eine Live Version von „Sich fügen heißt Lügen“. Sehr druckvoll und wieder typisch SLIME.

Das Cover erinnert an alte Zeiten, die B-Seite irgendwie auch. „Fick das Gesetz“ geht nicht als lupenreiner Punk-Smasher durch, aber genau das macht die Sache attraktiv. Ob´s dazu eine extra Single gebraucht hätte? Die Frage muss gestattet sein! Fakt ist, dass die Scheibe mit ihrer 1000´er Auflage schnell vergriffen sein und irgendwann auch gesucht sein wird. Na ja, ich hab ja zum Glück eine. Spike

www.slime.de