SUICIDE BOMBERS – THE SEX TAPES

SUICIDE BOMBERS – THE SEX TAPES
(Suicide Records)

Die goldenen Jahre des Hardrocks gehören längst der Vergangenheit an. POISON oder MÖTLEY CRÜE sind zwar nicht vergessen, aber der Boom um Dauerwelle-tragende und geschminkte Hardrocker liegt ungefähr ein viertel Jahrhundert zurück. Hin und wieder rücken neue Bands nach und lassen diesen Glam-Hardrock mit all seinen Klischees wieder aufleben.

Die SUICIDE BOMBERS aus Oslo gehören z.B. zu dieser neuen Generation und ziehen tatsächlich alle Hardrock-Register. Schrille Outfits, verruchte Erscheinung und Sex als Überschrift. Passend dazu trägt der Drummer auch erst mal ein T-Shirt mit der Aufschrift: “Enjoy my Cock… it´s the real thing“ – ach, wie lustig, aber wer´s braucht. Aus den Texten dieses Mini-Albums (6 Songs / 6 Intros / 1 Outro) kann ich nicht viel ziehen, aber ich muss zugeben, dass die musikalische Umsetzung gekonnt, authentisch und richtig gut erfolgt.

Das könnte so einige Hardrocker hinterm Ofen hervor locken, in erster Linie natürlich im Herkunftsland dieses Genres, also in den Staaten. Sänger Chris Damien Doll rockte übrigens bis zur Auflösung 2008 mit den TRASHCAN DARLINGS durch die Lande, nur waren die eindeutig mehr Glam-Punk, während SUICIDE BOMBERS wesentlich Glam-rockiger sind. Steff

www.thesuicidebombers.com