RATS ON RAFTS – THE MOON IS BIG

RATS ON RAFTS – THE MOON IS BIG
(Popup-Records)

Beim durchlesen der Info musste ich gleich an die Hamburger Band RUBBERMAIDS denken. Denn auch diese haben erst nach 10 Jahren des Bestehens ihr Debütalbum veröffentlicht. Allerdings ist dies auch schon die einzige Gemeinsamkeit der beiden Bands, denn RATS ON RAFTS gehen musikalisch doch komplett andere Wege.

Die Rotterdamer Formation frönt auf ihrem ersten Album einem Sound längst vergangener Tage. Etwas präziser ausgedrückt, einem Sound, der in den 1980er Jahren aus England auf den Kontinent herüber schwappte, und als neuartig galt. Es fand sich auch schnell eine Bezeichnung für dieses teils minimalistische, teils experimentelle Klangerlebnis aus den Kellern Londons, welches im Punk verwurzelt war, aber etwas poppiger daher kam und es schnell vom Untergrund auch in den Mainstream schaffte: New Wave. Dabei orientieren sich RATS ON RAFTS an den Ursprüngen dieses Subgenres und klingen daher wie aus der Zeit gefallen. Man experimentiert mit Bassläufen, unverzerrten und klirrenden Gitarren, ergänzt dies auch mal mit einem Saxophon und mischt das Ganze mit einer gehörigen Portion Hall ab. Hierdurch entsteht eine Mischung aus THE CLASH, DAVID BOWIE und ALEX HARVEY. Musik also, mit der ich seit jeher recht wenig anfangen konnte. Und so verhält es sich auch in diesem Falle. Allerdings muss ich den Niederländern zu Gute halten, dass Sie ihre Musik nicht nur authentisch präsentieren, sondern auch genau den damaligen Zeitgeist treffen und es schaffen, diesen mit ihrem Debüt wieder aufleben zu lassen.

Somit kann man die Scheibe bedenkenlos als Retro-Scheibe titulieren, die genau so auch im Jahre 1980 hätte erscheinen können. Von modernen Entwicklungen unbeeindruckt zieht die Band ihr Ding durch und fühlt sich dabei hörbar wohl. Nostalgiker und Freunde verträumter, unkonventioneller Musik werden daher sicherlich ihre Freude an dieser Scheibe haben. Mirko

www.ratsonrafts.com