15 JAHRE HAGBARD CELINE + ALICE D, THYRANAY, TOXOPLASMA (13.03.2015 Leiwen / Club Monopol)

15 JAHRE HAGBARD CELINE + ALICE D, THYRANAY, TOXOPLASMA (13.03.2015 Leiwen / Club Monopol)

Nach monatelangen Vorbereitungen und kräftig gerührter Werbetrommel ging es heute also los mit unserem 3. Jubiläumsfestival. Das 5jährige hatten wir damals an gleicher Stelle mit prächtig gefülltem Laden und super Stimmung gefeiert, das 10jährige wurde seinerzeit mit der legendären Schifftour auf der Mosel gefeiert und heute also wieder mal die relativ idiotensichere Variante im auch legendären Club Monopol in Leiwen. Mit TOXOPLASMA als Hauptact kann ja eigentlich nix schief gehen. Klar waren wir sehr gespannt, wie viele Leute den Weg nach Leiwen finden würden. Sind doch die Besucherzahlen bei Konzerten mit Punkbands bei uns in der Region, die früher eine absolute Hochburg war, stark rückläufig und ohne Auto geht hier nix.


Als hemmender Faktor erwies sich dann noch, das an gleicher Stelle bereits eine Woche vorher Mike und unser ex – Basser Weissen ihren 40. Geburtstag mit Chefdenker, LAK und den Bluebärs feierten. Zwei Spektakel innerhalb einer Woche erwiesen sich dann doch als zu viel für das leicht gealterte Stammpublikum. Wir waren auch noch etwas geschwächt, da es bereits das dritte Wochenende in Folge mit Gig war, was bei uns so in der Regel nicht (mehr) vor kommt. Man wird alt, hehe. Außerdem hinterließen Grippe und Erkältungswelle ihre Spuren. Aber genug Gejammer, los mit dem Bericht.

Das Monopol füllte sich also eher schleppend. Kurz nach 21 Uhr begann die erste Band ALICE D. Es handelt sich hier um eine neue Band, bestehend aus einigen Moselpunk-Allstars, z.B. mit ex HAGBARD CELINE Bassist Weissen am Bass. Gefrontet wird die Combo von der jungen Sängerin Sarah, die hier auch eindeutig den Unterschied macht. Die Mucke geht in Richtung Meldoy-Core der 90iger im mittleren Tempo-Bereich. Gesungen wird auf deutsch und die Sängerin macht hier den Unterschied aus und verhindert, dass die Band wie die X-te Meldody-Core- Clone Band links rein und rechts wieder raus geht. Die Show wird in einer knappen halben Stunde von der anfangs noch sehr nervösen Sarah + Band souverän gemeistert und einige Zuschauer trauen sich auch schon von der Bar in Richtung Bühne. Coole Mucke, ich hoffe, dass die zusammen bleiben und auch mal einen Tonträger veröffentlichen. Unter Umständen ist ja noch eine Namensänderung fällig, da es ja schon Combos mit dem Namen ALICE D gibt oder gab.

Nächster Act waren nun THYRANAY. Die Jungs von der Mosel und aus der Eifel spielen mittlerweile eine schwer verdauliche Mischung aus Crust/Hardcore/Metal, die schwer zu beschreiben ist. Schleppende Beats und Akkorde gepaart mit Kais tiefen Growls bringen das ganze Gebäude zum wackeln. Der anwesenden „Menge“ gefällt es und die Jungs haben mittlerweile musikalisch einen gewaltigen Schritt getan.

Als nächstes nun also die Jubiläumsshow von HAGBARD CELINE. Der Laden war mittlerweile angenehm gefüllt, jedoch von TOXOPLASMA-würdigen Verhältnissen war das hier noch weit entfernt. Naja. Mittlerweile erweist sich der Graben mit den Stufen vor der Bühne auch als Stimmungskiller, da die Leute lieber vor dem Graben stehen bleiben, was einen Abstand von ca. 3 Metern zur Band bedeutet. Naja. HAGBARD CELINE spielten ein Set gemischt durch alle Schaffensphasen und einigen neuen Songs, die vom anwesenden Publikum auch ordentlich mitgegröhlt wurden. Band und Publikum hatten Spaß, der totale Pogo Wahnsinn brach jedoch, anders als bei den vergangenen beiden Jubiläumsshows, nicht aus. Naja. Irgendwie gibt es an der Mittelmosel keinen Punkrocknachwuchs mehr und viele Leute, die vor 5 oder 10 Jahren noch regelmäßig am Start waren, tauchen mittlerweile nicht mehr auf. Die Stimmung und die Show waren auf jeden Fall für unsere Verhältnisse absolut ok.


Jetzt blieb abzuwarten, wie TOXOPLASMA mit der für ihren Anspruch nicht gerade angemessenen Zuschauerzahl umgehen würden. Scheiß die Wand an! Vom ersten Ton, nach der traditionellen Begrüßung („Schönen guten Abend, wir sind TOXOPLASMA aus Neuwied, SOS!“) brannten die Jungs um die verbliebenen Originalmitglieder Wally und Stefan ein unglaubliches Hitfeuerwerk ab, welches auch gebührend gefeiert wurde. Die Jungs lieferten ca.30 Hits in 80 Minuten, die jede Schaffensphase der Band abdeckten. Von Unlust wegen der geringen Zuschauerzahl keine Spur. Die anwesenden Personen und die Band hatten Spaß, Sound und Stimmung waren super und so wurde die Sache schließlich doch zu einem rundum gelungenen Abend, wenn auch etwa 20 weniger als kalkuliert und 50 Gäste weniger als erhofft anwesend waren. Mein Onkel Barki, der professioneller Fotograf ist (www.barki.de), schoss den ganzen Abend massenhaft Fotos. Wir hatten ihn extra samt Familie eingeladen, um den Abend angemessen zu dokumentieren. Als alter Rock´n Roller hatte auch er großen Spaß und war den ganzen Abend in seinem Element. Einige der Fotos seht ihr hier im Artikel und eine ausführliche Fotostrecke wird auf jeden Fall bei Zeiten über unsere Homepages zu sehen sein. TOXOPLSAMA wie gesagt hauten Hit um Hit heraus (um einige zu nennen: Deutsch in Kaltland, Asozial, Leben verboten, Gut+Böse, CDU, Kontrollautomat, 1982, Razzia usw.) , wie bereits erwähnt, an die 30 Songs in 80 Minuten, Songs aus allen Schaffensphasen und Besetzungen der Band. Die aktuelle Besetzung ist eine der besten, die ich bisher live gesehen habe, wobei mir persönlich ja die Songs aus den 90igern am besten gefallen. Wie auch immer, die aktuelle Besetzung bringt alle Songs wie aus einem Guss rüber. Andere Bands würden ein solches Besetzungskarussell nicht verkraften, bei TOXOPLASMA kommt es halt auf Wally und seine Texte an, die von der jetzigen Band einwandfrei transportiert werden.


Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die rund um gelungene Party! Speziell Laden-Chef Jochen samt Crew gilt unser besonderer Gruß! Danke und Tschüß.

Chris de Barg

www.barki.de
www.hagbardceline.de