DUNCAN REID AND THE BIG HEADS – THE DIFFICULT SECOND ALBUM

DUNCAN REID AND THE BIG HEADS – THE DIFFICULT SECOND ALBUM
(Wanda Records)

DUNCAN REID, auch bekannt als ehemaliger Bassist und Sänger der britischen Punklegende THE BOYS, liefert sein zweites Soloalbum ab. Auf diesem schlägt er nicht nur die Basssaiten an und singt, nein, er scheut sich auch nicht vor der Bedienung von Keyboard und Gitarre. Zur Komplettierung und Umsetzung hat er aber auch einen Kollegen und zwei Kolleginnen an seiner Seite, denn auch Solokünstler können nicht alles alleine machen.

12 Songs hat der gute Duncan aus der Feder gelassen, die zwar nicht komplett frei vom Punkrock sind, aber nur ganz wenig vom diesem Spirit in sich tragen. Das an sich finde ich nicht dramatisch, denn es muss nicht immer alles typisch und in, für Punk vorgeschriebenen, Bahnen verlaufen. Das hat sich sicherlich auch Mister Reid gedacht und so wandert er geradewegs zurück in die späten 60´er / frühen 70´er Jahre. Poppiger, defensiver Rock, der an Tasteninstrumenten nicht spart, über weite Strecken einschläfernd wirkt und kaum Versuche zum Ausbrechen unternimmt, so leider mein Fazit.

THE BOYS Bassist (und Sänger) gewesen zu sein und Punkrockgeschichte geschrieben zu haben ist sicherlich cool und davor ziehe ich natürlich auch meine Mütze, aber all das ist natürlich noch lange kein Garant für ein gutes Album. Das Beste an der Platte ist das Äußere, nämlich das Frontcover. Der Inhalt lockt mich nicht hinterm Ofen hervor. Die Stücke “Little Fingers And Toes“ und “One Night In Rio“ bilden die positive Ausnahme, der Rest geht besser. Steff

www.facebook.com/DuncanReidTheBigHeads