DIE DORKS – DUSCHEN AUF STAATSKOSTEN

DIE DORKS – DUSCHEN AUF STAATSKOSTEN
(SN-Punx)

4.tes Album der DORKS, die mittlerweile, auch aufgrund einer immensen Live-Präsenz, in vielerlei Munde und längst in der ersten Deutschpunkliga angekommen sind. Die Aufmerksamkeit dürfte mit diesem neuen Album nicht gerade geringer werden, da sich die Band musikalisch enorm weiterentwickelt hat, wie die Hörer_innen bereits mit den ersten Tönen vernehmen können.

Der Spagat zwischen Politik, Spaß oder (Szene)Kritik wird wie gewohnt vollzogen. Oftmals mit viel Augenzwinkern, allerdings immer gepaart mit Kampfgeist und ausgestrecktem Mittelfinger. Das Assi-Klischee wird selbstverständlich erfüllt, dient aber auch dem Zusammengehaltsgedanken. Dennoch hat die Band weitaus mehr zu bieten, als die von ihnen gerne mal praktizierten Hosenpausen und das zeigt sich auf Album Numero Quattro nicht nur im Songwriting, sondern auch in der Umsetzung. Bei der Musik wurde ein nicht unüberhörbarer Schritt nach vorne gemacht. Die Songs wirken noch melodischer (ohne an Härte zu verlieren) und dadurch noch eingängiger, wie z.B. “Gib mir Dein Wort“ (Der Hit der Platte) oder auch “Der Schmutz unserer Straßen“.

Eine gute Mischung aus allem (Punk, Ska, Politik, Party, Gastmusiker wie Pianist Dietmar von DRITTE WAHL oder Alex & Wulf von TAKE SHIT oder die Neuinterpretation des ein oder anderen bekannten Songs) sorgt für Abwechslung und Unterhaltung. Der Gitarrensound, der in den höchsten Tönen praktiziert wird ist Zucker und nicht nur das Cover einer bekannten britischen Metal-Band, sondern auch die Länge der Lieder (mehr als ¾ der Tracks durchbrechen locker die 4 Minuten Grenze) lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass die DIE DORKS die IRON MAIDEN des Deutschpunks sind. Zwar ohne Maskottchen Eddie, aber dafür mit Maskottchen Alkohol. Steff

www.diedorks.de