STRIKE ME DOWN – BRIGHT PROSPECTS

STRIKE ME DOWN – BRIGHT PROSPECTS
(Eigenproduktion)

Diese EP mit drei Songs ist bereits die zweite der HC-Band aus Rostock, die allerdings auch noch ein Demo und eine Split-EP zu ihren Veröffentlichungen zählen darf. Die Scheibe gibt’s als CD im Pappschuber, auf dem die Texte so winzig abgedruckt sind, das mir die Augen schmerzen. Egal, solange die Ohren nicht schmerzen – und das tun sie dann auch nicht.

Der erste Song beginnt zwar mit lieblichen Tönen, mutiert aber dann ganz schnell zu deftigem Hardcore-Punk mit roher Stimme. Geradeaus und schnörkellos, aber mit einem gewissen Feingefühl versehen und durchdachten Arrangements. Also nicht so ein kompromissloser direkt-in-die-Fresse Sound, sondern auch mit Platz für musikalische Abwechslung. Auch die beiden anderen Songs schlagen diese Richtung ein und so kann man trotz der aggressiver Stimme und Wut auch Emotionalität transportieren. Dazu ist das Ganze auch noch wirklich gut aufgenommen und produziert.

Mittlerweile gibt es ja Bands aus dieser Richtung wie Sand am Meer, aber was hier von der Ostsee angespült wird, sticht da doch hervor. Die musikalische Qualität der Songs ist nicht zu bestreiten und der Drive der Songs gefällt mir wirklich gut. Deshalb finde ich es etwas schade, dass es hier nur die drei Songs zu hören gibt, aber manchmal geht eben Qualität über Quantität. Für mich eine sehr gelungene, ausdrucksstarke EP. Mirko

www.facebook.com/strikemedownhc