ALIEN PLACENTA / COLUMBO – SPLIT

ALIEN PLACENTA / COLUMBO – SPLIT
(SuperKamiokandeDetector / Knüppelhai Rec. / THC & DiY Rec.)

Die beiden Bands die sich hier eine 12“-Vinylscheibe teilen, haben es wirklich in sich. Gerade mal 15 Minuten dauern die insgesamt 13 Songs, die hier zu finden sind. Bleibt also nicht viel Zeit, sich zu artikulieren. Also geht man mit dementsprechend hohem Tempo zu Werke, um auch alles loszuwerden, was man zu sagen hat.

Auf der ersten Seite befinden sich sieben Songs von COLUMBO, die vor zwei Jahren bereits auf einer MC erschienen sind und hier nochmals verbraten werden. Nach einem schleppenden Intro bolzt man einen Grind-Sound herunter, der sich gewaschen hat. Wobei man hier kein derbe-tiefes Gegrunze erwarten darf, sondern einen aggressiven weiblichen Gesang, der auch mal Unterstützung erfährt. Leider geht dieser im allgemeinen Gewitter etwas unter. Jedenfalls kotzt man sich ganz schön aus, auch wenn ich nicht wirklich viel vom Inhalt verstehe.
Es folgen ALIEN PLACENTA, die ihre sechs Beiträge ebenfalls in meist hohem Tempo herunter rotzen. Allerdings nicht im dumpfen Grind-Stil, sondern in krachiger HC-Punk-Manier. Auch hier mit weiblicher Stimme und viel Angepisstheit. Die Mucke ist schraddelig und mit einem krachigen Sound versehen, wobei die Stimme mehr im Vordergrund steht als bei den Split-Partnern. Die sechs Songs sind übrigens ebenfalls schon als CD-R und MC veröffentlicht worden.

Man kann sich hier fragen, ob eine LP mit gerade mal fünfzehn Minuten Spielzeit nicht vielleicht etwas überdimensioniert ist, das aber nur am Rande. Die beiden Bands aus Leipzig feuern jedenfalls aus allen Rohren und dass beide Bands mit weiblichem Gesang aufwarten gefällt mir auch ganz gut. Jedenfalls passen die Bands hervorragend zu einander. Mir ist es am Ende aber dennoch etwas zu viel Geknüppel, so dass die Viertelstunde Laufzeit dann doch völlig ausreichend ist. Mirko

www.facebook.com/ausserirdischenmutterkuchen
http://columbo-hc.blogspot.com