ABWÄRTS – KRAUTROCK

ABWÄRTS – KRAUTROCK
(Cargo Records)

So unterschiedlich wie der Görlitzer Park in Berlin, wie Hollywood oder Peking und so auf- oder anregend wie der Urlaub im Beiruter Holiday Inn oder im eigenen Gartenhaus, versucht sich “Krautrock“, ABWÄRTS neuestes Album, den Zutritt zu einer Parallelwelt zu verschaffen. Dabei lässt die Band um Frank Z. und Rodrigo González die Flexibilität regieren und bleibt beweglich. Alten Abschnitten wird nicht hinterher gelaufen, sondern die Tür für Neues offen gehalten.

Neben den 10 neuen Songs stehen mit “Computerstaat 3.0“ und “Beirut Holiday Inn 3.0“ zwei aktualisierte Klassiker aus dem ABWÄRTS Repertoir und mit “The Future“ ein Coversong von LEONARD COHEN. Die neuen Songs leben von ihrer Vielschichtigkeit und lassen mit vielen abgefahrenen und unerwarteten musikalischen Spielereien aufhorchen. Viel Rock, auch mal Pop, allerdings wenig Punk. Die direkten, etwas härteren und zugleich sogar melodiöseren Songs wie “Wachkoma“, “Parallelwelt“ oder “Ein Bus wird kommen“ sind die, die ich am liebsten und ständig von ÄBWÄRTS hören würde, aber wie bereits verfasst, hat das Handwerk des Quartetts mehrere Möglichkeiten und nutzt diese auch aus.

Musikalische Eintönigkeit ist dadurch zwar komplette Fehlanzeige, aber das es durch die vielen Richtungswechsel auch phasenweise anstrengend wirken kann, ist als Nebenwirkung nicht auszuschließen. Für Fans von DIE ÄRZTE, die sich von ihren Idolen alles zulegen (sei es FURT, BELA B. oder eben ABWÄRTS mit Rod), ist die Platte rein vom musikalischen Blickwinkel betrachtet sicherlich anziehender als für ABWÄRTS Fans früherer Zeiten. Was allerdings die geschriebenen Textzeilen angeht, natürlich nicht vergleichbar, denn die tragen seit jeher die außergewöhnliche Frank Z. Handschrift. Steff

www.abwaerts.rodrec.com